Schreiben an ein Gericht verfassen

  • Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass sämtliche Ihrer Kontaktdaten problemlos anhand Ihres Briefkopfes nachvollziehbar sind. Nicht immer wird bei Gericht der Briefumschlag aufgehoben und ein sorgfältig gestalteter Briefkopf macht es den Sachbearbeitern leichter, Sie zu kontaktieren, falls nötig.
  • Den Adressaten schreiben Sie einfach wie üblich, z.B. Amtsgericht XXX, XXX-Straße 11, 11111 Ort.
  • Im Betreff sollten Sie zunächst die Beteiligten des Gerichtsverfahrens nennen, z.B. Müller ./. Meier (./. ist das in Rechtsstreitigkeiten verwendete Zeichen für "gegen"), gefolgt vom gerichtlichen Aktenzeichen, z.B. 13 C 5/11. Die Nennung des Aktenzeichens in Kombination mit den Parteien (also den Beteiligten des Rechtsstreits) macht eine eindeutige Zuordnung Ihres Briefes zum richtigen Vorgang möglich.
  • Anhand des Aktenzeichens lassen sich übrigens einige interessante Details feststellen. Im obigen Beispiel z.B. sagt das Aktenzeichen aus, dass es sich um die fünfte angelegte Gerichtsakte im Jahr 2011 handelt, die von der 13. Abteilung betreut wird. Das C im Aktenzeichen sagt aus, dass der Rechtsstreit vor einem Amtsgericht anhängig ist.
  • In der Anrede machen Sie mit "Sehr geehrte Damen und Herren" nichts verkehrt. Nur wenn Sie den Namen des vorsitzenden Richters zweifelsfrei kennen, sollten Sie ihn konkret ansprechen. Im Zweifelsfall jedoch ist die neutrale Anrede immer die bessere Wahl.
  • Schildern Sie nun Ihr Anliegen und zwar so sachlich wie eben möglich. Auch wenn der Sachverhalt für Sie persönlich noch so wichtig sein mag: Vor Gericht setzt man sich täglich mit einer Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten auseinander, die alle schnell und effizient bearbeitet werden wollen. Da ist es sinnvoller, dem Sachbearbeiter die Informationen kurz und knapp (aber natürlich dennoch höflich) zu präsentieren - denn so findet auch Ihre Sache schneller wieder den Weg über den Richtertisch.
  • Vergessen Sie bitte nicht, Ihr Schreiben zu unterzeichnen und mit dem Tagesdatum zu versehen. Außerdem sollten Sie je eine Kopie für alle beteiligten Personen und deren Anwalt beifügen, damit das Gericht diese weiterleiten kann.