Alle Kategorien
Suche

Ein Geheimversteck bauen

Wer kennt das nicht? Neugierige Familienmitglieder oder schnüffelnde WG-Mitbewohner, vor denen nichts Persönliches wie Tagebücher oder Liebesbriefe sicher ist? Oder der nächste Urlaub bei Ihnen steht bevor und kleine Kostbarkeiten wie Schmuck, Bargeld oder Sparbücher brauchen einen sicheren Ort. Ein Geheimversteck zu bauen ist die ideale Lösung, um sorgenfrei die kleinen Schätze zu lagern.

Ein Tresor ist nicht immer nötig.
Ein Tresor ist nicht immer nötig.

Was Sie benötigen:

  • Ein Telefonbuch
  • Ein Cuttermesser
  • Klebestreifen

Ein unauffälliges Geheimversteck im eigenen Heim

Für viele Geheimverstecke müssen Sie weder Materialkosten investieren noch mit handwerklichen Fähigkeiten bauen. Sie brauchen vor allem eins: Fantasie. Die idealen Verstecke tarnen sich durch ganz gewöhnliche Haushaltsgegenstände, die keine Aufmerksamkeit erregen.

  • So können Sie beispielsweise wichtige Dokumente oder ein Sparbuch ganz unauffällig hinter einem Bilderrahmen befestigen. Wenn der Rahmen dann an einer Wand, wird ein Betrachter Ihres Bildes nicht ahnen, dass er möglicherweise direkt vor Ihrem Reichtum steht.
  • Auch Schubladen dienen als ein zuverlässiges Versteck, wenn sie nicht nur von innen gefüllt werden. Beispielsweise haben Sie die Möglichkeit einen Briefumschlag mit Bargeld an der vollständig herausgezogenen Schublade mit Klebestreifen zu befestigen. Das geht sowohl an der Unterseite des Schubladenbodens als auch an der Rückseite der hinteren Schubladenwand. Wer nun einen Blick in die Schublade wirft, auf der Suche nach Ihrem Hab und Gut, wird nur Ihre Sockensammlung oder einen Besteckkasten finden. Ihr Geld ist sicher versteckt vor Langfingern.

Ein Telefonbuch umbauen

Natürlich können Sie auch in selbst gebauten Verstecke Geheimnisse vor neugierigen Blicken verbergen. Ein Klassiker ist nach wie vor das Buchversteck.

  1. Im Gegensatz zur traditionellen Variante, die oftmals aus hübschen, aber viel zu auffälligen Büchern besteht, empfiehlt sich viel eher ein Geheimversteck aus einem Telefonbuch oder Branchenverzeichnis zu bauen. Diese Bücher sind zum einen kostenlos erhältlich und zum anderen kein besonderer Blickfang für unerwünschte Schnüffler. Die Papierseiten sind relativ dünn und lassen sich gut mit einem gewöhnlichen Cuttermesser schneiden. Gegenstände, die kleiner und dünner als ein Telefonbuch sind, können dadurch vor neugierigen Blicken beschützt werden.
  2. Öffnen Sie das Telefon und legen Sie beispielsweise Ihr Tagebuch auf die Mitte der ersten rechten Hälfte der Doppelseiten. Zeichnen Sie einmal um den zu versteckenden Gegenstand herum. Die entstandene Linie ist Sie Richtwert beim Schneiden der Blätter. Nun entfernen Sie so viele Blattmitten anhand Ihrer Hilfslinien, bis Ihr kleiner Schatz bei geschlossenem Buchdeckel verschwunden ist.
  3. Wenn Sie Wert auf ein stabiles Versteck legen, empfiehlt es sich, die Schnittkanten zu bündeln, indem mit ein paar Klebestreifen, die Blätter zu einem Päckchen geklebt werden. Je mehr Sie das Papier in der Mitte des Buches fixieren, desto stabiler ist Ihr Geheimversteck.

Diese kleinen Anregungen werden Sie sicher motivieren auch weitere Geheimverstecke in Ihrem Haushalt zu entdecken.

Teilen: