Alle Kategorien
Suche

Ein Gartengrundstück mit einer Thuja-Hecke umpflanzen - Anleitung

Auf einem Gartengrundstück können Sie Ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen und die warmen Sommertage an der frischen Luft genießen. Damit Sie dort aber auch etwas Privatsphäre haben, können Sie rund um das Grundstück eine Thuja-Hecke pflanzen.

Ein Gartengrundstück dient der Entspannung.
Ein Gartengrundstück dient der Entspannung.

Die Thuja heißt im Deutschen Lebensbaum und gehört zu den Zypressengewächsen. Sie ist als Heckenpflanze sehr beliebt, weil sie immergrün ist und gut duftet. Außerdem verträgt sie einen Schnitt sehr gut und ist auch sonst recht pflegeleicht. Die beste Zeit, um eine Thuja-Hecke rund um Ihr Gartengrundstück zu pflanzen, ist der Spätsommer und Herbst, damit die Pflanzen bis zum Winter gut anwachsen können. Wenn Sie im Frühling pflanzen möchten, sollten Sie dies bis spätestens Mitte Juni tun, bevor es richtig heiß wird.

So umrahmen Sie Ihr Gartengrundstück

  1. Bevor Sie rund um Ihr Gartengrundstück eine Hecke pflanzen, sollten Sie sich darüber informieren, welchen Mindestabstand zur Grundstücksgrenze Sie einhalten müssen, damit es später keinen Ärger gibt. Diese Regelungen sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich, Sie finden die Vorschriften im Nachbarschaftsrecht Ihres Bundeslandes oder Sie fragen einfach beim Bauamt Ihrer Gemeinde nach. Denken Sie aber auch daran, dass Sie Ihre Hecke auch von der Außenseite schneiden müssen, und sprechen Sie gegebenenfalls mit den Nachbarn.
  2. Was die Bodenbeschaffenheit angeht, ist die Thuja ziemlich anspruchslos, nur Staunässe verträgt sie gar nicht. Wenn Sie einen sehr dichten Boden haben, wo das Wasser nur schwer abfließen kann, sollten Sie ihn aufgraben und vor dem Pflanzen eine Drainageschicht aus Kies einfüllen.
  3. Thuja-Pflanzen für Hecken werden meist in einem Topf oder Container verkauft. Für eine Hecke rund um Ihr Gartengrundstück legen Sie am besten einen Pflanzgraben an, der doppelt so breit und doppelt so tief sein sollte wie die Topfballen der Pflanzen.
  4. Tauchen Sie die Pflanzen in einen Eimer Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen, damit sich die Wurzeln mit Wasser vollsaugen können.
  5. Als unterste Schicht füllen Sie in den Pflanzgraben gute Pflanzerde ein, die die Thujen in der ersten Zeit mit den nötigen Nährstoffen versorgt. Darauf setzen Sie die Pflanzen so, dass der Ballen mit der Erdoberfläche abschließt oder wenige Zentimeter darunter liegt. Falls Sie Pflanzen in einem Ballennetz gekauft haben, sollten Sie das Netz etwas aufschneiden. Der Abstand zwischen den einzelnen Thuja-Pflanzen sollte etwa 30 bis 40 Zentimeter betragen.
  6. Die Zwischenräume füllen Sie dann wiederum mit Erde auf und treten diese rund um die Pflanzen vorsichtig mit den Füßen fest. Schütteln Sie die Thujen hierbei etwas, damit auch zwischen die Wurzeln Erde fällt.
  7. Gießen Sie die Hecke danach reichlich und achten Sie in den ersten Wochen auf eine regelmäßige Bewässerung, bis die Pflanzen ausreichend Wurzeln gebildet haben, um sich selbst zu versorgen.

Eine Thuja-Hecke wächst schlecht, wenn rund um den Stamm Unkraut wächst, entfernen Sie es also regelmäßig. Um Unkraut von vornherein zu verhindern, können Sie aber auch den Boden unter den Pflanzen mit Rindenmulch abdecken, dadurch ist auch gleichzeitig dafür gesorgt, dass die Erde nicht austrocknet.

Teilen: