So sieht das Frühstück in England aus

  • Wenn Sie noch nie in England waren, werden Sie im ersten Moment von der Esskultur etwas überrascht sein. Nicht nur beim Frühstück gehen die Geschmäcker der Engländer und der des Restes der Welt sehr stark auseinander. In den meisten Ländern ist England aufgrund des extrem gewöhnungsbedürftigen Essens bekannt.
  • Im Gegensatz zu Deutschland isst man in England nichts Süßes zum Frühstück. Auch Brot mit Käse oder Schinken ist eher untypisch. Stattdessen isst man weiße Bohnen mit Tomatensoße, die man Baked Beans nennt, und kleine Bratwürste.
  • Auch Rührei mit Speck gehört zum Frühstück in England, ebenso wie Omelett. Zum Essen wird englischer Tee (oftmals mit Milch) oder auch Saft getrunken und das Frühstück, das auch als ganze Mahlzeit durchgehen könnte und eher an ein Abendessen erinnert, wird durch spezielle, englische Soßen verfeinert.
  • Zu den Bohnen wird auch oft Toast gereicht, der aber nicht getoastet, sondern oft frittiert oder in der Pfanne mit viel Butter gemacht wird. Auch dies ist gewöhnungsbedürftig.

So bestellen Sie, was Ihnen schmeckt

  • Wenn Sie sich in England befinden und ein normales Frühstück bestellen, erhalten Sie ein englisches Frühstück, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist.
  • Damit Sie ein gewöhnliches Frühstück erhalten, sollten Sie deshalb darauf achten, dass in Ihrem Lokal oder Hotel ein kontinentales Frühstück angeboten wird. Dort wird verschiedenes Brot und Müsli, neben Kuchen und süßen Teilchen gereicht. Es gibt Marmelade, Honig, Nutella, Käse, Wurst und man isst weich gekochte Eier. Auch Obstsalat und frischer Joghurt zählen zu einem kontinentalen Frühstück.
  • Falls es in Ihrem Hotel oder Lokal kein kontinentales Frühstück gibt, können Sie problemlos ein Brot mit Rührei erhalten, da dies immer vorhanden ist.
  • Aus Höflichkeit und auch um die Kultur kennenlernen zu können, sollten Sie das englische Frühstück jedoch einmal ausprobieren. So wissen Sie sicherlich, ob es Ihnen schmeckt oder nicht.