Alle Kategorien
Suche

Ein Fotoblog erstellen - so geht's

Ein Fotoblog erstellen - so geht's2:00
Video von Peter Oliver Greza2:00

Seit einigen Jahren erobern private Blogs das Internet. Dabei gibt es ganz verschiedene Varianten. Besonders beliebt sind seit einiger Zeit die sogenannten Fotoblogs, die relativ einfach zu erstellen sind, dabei aber wunderbar professionell aussehen können.

Unterschiede zwischen Blog und Fotoblog

  • Bis zu einem gewissen Punkt gibt es eigentlich gar keine Unterschiede zwischen einem Blog und einem Fotoblog. Denn letztendlich sind beides Webseiten, die von jedem relativ kostengünstig erstellt werden können und sich mit einem bestimmten Thema beschäftigen.
  • Der entscheidende Unterschied zwischen Blog und Fotoblog ist das Design. Da ein Fotoblog sich (höchstwahrscheinlich) in erster Linie mit Bildern und Fotos beschäftigen wird, ist hier ein Theme (sprich ein vorgefertigtes Design) notwendig, das einen hohen Wert auf Bilder legt und diese optimal präsentieren kann.

Die Webseite erstellen

  1. Wenn Sie Ihren Fotoblog professionell angehen wollen, sollten Sie einen Wordpress-Blog auf einem eigenen Server erstellen. Kaufen Sie eine Domain, mieten Sie einen Server an und installieren Sie Wordpress auf dem Server installieren - fertig. Wenn Sie keine allzu hohen Ansprüche an Ihren Fotoblog haben, können Sie auch einen kostenlosen Blog bei Blogger oder Wordpress erstellen. Hier müssen Sie keinen Server anmieten, allerdings steht Ihnen auch bei der Auswahl des Designs (das bei einem Fotoblog entscheidend für den Erfolg sein kann) keine große Auswahl zur Verfügung.
  2. Nun folgt der vielleicht wichtigste Schritt beim Erstellen Ihres Fotoblogs: Suchen Sie ein Design in Form eines vorgefertigten Themes. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Themes. Egal zu welchem Theme Google Sie führt, Sie können in der Regel dank einer Demofunktion einen Eindruck bekommen, wie das Design später auf Ihrem Blog aussehen könnte. Achten Sie darauf, dass das Design mit Ihrem Anbieter (Wordpress, Blogger etc.) kompatibel ist.
  3. Wenn Sie sich für ein Theme entschieden haben, dürfte Ihrem Fotoblog eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Installieren Sie das Theme, erstellen Sie Posts und laden Sie Bilder hoch - und fertig ist der Blog.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos