Alle Kategorien
Suche

Ein Eur.1 Zertifikat für den internationalen Warenversand beantragen

Sie möchten eine Warensendung in ein Drittland tätigen? Dann prüfen Sie unbedingt, ob die Ware präferenzbegünstigt ist und Sie ein Eur.1 Zertifikat ausstellen können. Somit kann der Empfänger im besten Falle vollständige Zollfreiheit für die Sendung bewirken.

Die Abwicklung erfolgt über den Zoll.
Die Abwicklung erfolgt über den Zoll. © Matthias_Preisinger / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Vorlage eines Eur.1 Zertifikats

Dafür benötigen Sie das Eur.1 Formular

  • Unter dem Zertifikat Eur.1 versteht man eine Warenverkehrsbescheinigung und somit eine Art Ursprungszeugnis, die die Herkunft einer Ware belegt.
  • Benötigt wird das Eur.1 Zertifikat jedoch nur für den internationalen Warenverkehr. 
  • Der Sinn dieses Zertifikats besteht darin, dass der Empfänger für präferenzbegünstige Ware, die durch ein Eur.1 Zertifikat entsprechend als solche belegt ist, eine Zollbegünstigung oder je nach Bestimmungsland sogar eine vollständige Zollfreiheit bewirken kann.
  • Bedingung zur Erfüllung der Vorschriften dieser Warenverkehrsbescheinigung ist jedoch, wie bereits erwähnt, die Präferenzbegünstigung einer Ware. Für nicht-präferenzbegünstige Ware darf auch kein Eur.1 Zertifikat ausgestellt werden.
  • Um festzustellen, ob eine Ware, die in ein Drittland versendet werden soll, präferenzbegünstigt ist, unterzieht man die selbige einer Prüfung. Geprüft wird hierbei vor allem die Herkunft der zu versendenden Ware. Jedoch gibt es hier für jede einzelne Ware, je nach Zoll- oder Warentarifnummer der jeweiligen Ware, unterschiedliche Bedingungen zur Erfüllung. Fällt die Präferenzbegünstigung positiv aus, darf ein Eur.1 Formular beantragt werden.

Beantragung des Zertifikats beim Zoll

  1. Zuerst müssen Sie belegen, dass Ihre Ware präferenzbegünstig ist, sprich die Bedingungen erfüllt sind. Für eine Ware aus Frankreich beispielsweise benötigen Sie eine sogenannte Lieferantenerklärung von Ihrem Lieferanten, der Ihnen hierdurch bestätigt, dass die Ware tatsächlich in Frankreich hergestellt wurde. Beachten Sie aber, dass Ihnen der Lieferant gegebenenfalls die Erklärung in Rechnung stellt, auch wenn in der Regel eine solche Lieferantenerklärung kostenlos ist.
  2. Die Ausstellung eines Eur.1 Formulars erfolgt über das Zollamt. Beantragen Sie hierzu bei Ihrer Zollstelle eine entsprechende Vorlage, die Sie nun ausfüllen müssen.
  3. Zum Ausfüllen der Vorlage benötigen Sie unter anderem die vollständige Adresse des Warenempfängers sowie das Bestimmungsland, das Ursprungsland der Ware, das Rohgewicht, den Warenwert sowie die Beförderungsart. Die Angaben schreiben Sie in die jeweils dafür vorgesehenen Felder.
  4. Sind alle Angaben korrekt eingetragen und nochmals überprüft, leiten Sie das vom Aussteller unterzeichnete Zertifikat an die entsprechende Zollstelle zurück. Diese überprüft Ihr ausgestelltes Zertifikat und gibt dieses daraufhin frei.
Teilen: