Alle Kategorien
Suche

Ein Brackwasseraquarium anlegen - so funktioniert's

Ein Brackwasseraquarium ist eine spezielle Art eines Aquariums, in dem schöne Fische gehalten werden können. So ein Aquarium ist etwas ganz Besonderes und wird Ihnen viel Freude bereiten.

Der Kugelfisch ist ein beliebter Bewohner eines Brackwasseraquariums.
Der Kugelfisch ist ein beliebter Bewohner eines Brackwasseraquariums.

Was Sie benötigen:

  • Aquarium
  • Spezielles Meersalz
  • Hydrometer
  • Fachhandel Ihres Vertrauens
  • Filter
  • Evtl. Eiweißabschäumer
  • Interesse an der Aquaristik

Was Sie über Brackwasseraquarien wissen sollten

  • In beispielsweise Flussmündungen oder Mangrovensümpfen herrschen spezielle Wasserbedingungen. Hier mischen sich Salz- und Süßwasser zu Brackwasser. Die Wasserdichte von Brackwasser liegt über der des Süßwassers und unter der des Meerwassers. In einem Brackwasseraquarium wird diese Wasserbedingung nachgeahmt.
  • Manche Fische haben sich den Brackwasserbedingungen angepasst und müssen in ein Brackwasseraquarium gesetzt werden. Beliebte Fische für ein Brackwasseraquarium sind der grüne Kugelfisch oder das Silberflossenblatt. Auch wirbellose Tiere, wie beispielsweise die Zebrarennschnecke fühlen sich in Brackwasseraquarien wohl und sind schön anzusehen.
  • Wie auch bei einem Süßwasseraquarium sollten Sie das Brackwasser ungefähr ein Mal in der Woche wechseln und das Aquarium schön sauber halten, damit sich alle Bewohner wohlfühlen.

So legen Sie ein Brackwasseraquarium an

  • Wenn Sie ein Brackwasseraquarium anlegen möchten, sollten Sie sich zuerst gut in das Thema einlesen und sich bei einem Fachhändler beraten lassen. Immerhin geht es hier um Lebewesen und außerdem möchten Sie bestimmt auch, dass das Brackwasseraquarium gut gelingt.
  • Das Brackwasser können Sie selber mit einem speziellen Meersalz, welches Sie im Fachhandel erwerben können, ansetzen. Geben Sie so viel Meersalz in die Menge Süßwasser, die Sie benötigen, bis das Hydrometer einen Wert zwischen 1,005 und 1,015 anzeigt. Einen Richtwert gibt es bei einem Brackwasseraquarium nicht, da der Salzgehalt auch in der Natur, z. B. wegen der Strömung schwanken kann.
  • Bei kleinen Brackwasserfischen reicht ein kleiner Filter aus, während bei größeren Tieren ein recht großer Filter benutzt werden sollte. Achten Sie darauf, dass der Filter für Salzwasser geeignet ist. Bei größeren Becken ist sicher auch ein Eiweißabschäumer nicht verkehrt. So wird der Filter entlastet.
  • Nicht alle Pflanzen können im Brackwasseraquarium überleben. Eine Pflanze, die sich sehr für Brackwasseraquarien eignet, ist die Mangrove, da sie auch in der Natur unter solchen Bedingungen wächst. Lassen Sie sich auch bezüglich der Pflanzen in einem Fachhandel beraten. Es kann auch vorkommen, dass Sie ein wenig herumprobieren müssen, welche Pflanzen für Ihr Aquarium geeignet sind.
Teilen: