Alle Kategorien
Suche

Ein Auto orten funktioniert so

Ein Auto orten funktioniert so1:49
Video von Jule Jansson 1:49

Wer schon einmal einen Autodiebstahl erlebt hat, wird sich sicherlich wünschen, das nächste Mal sein Auto orten zu können. Mittels GPS ist das kein Problem!

Was Sie benötigen:

  • GPS-Tracker
  • Ortungssoftware und Anbieter

Ein Auto zu orten ist heutzutage ebenso wenig ein Problem, wie mittels eines Handys zu telefonieren. In der Tat haben beide Systeme sogar einiges gemeinsam.

Orten via GPS

  • Ein GPS-Sender bzw. GPS-Tracker schickt ein Signal mittels GPS aus. Es wird also mittels codierten Radiosignalen via Satelliten eine Positionsbestimmung verfügbar.
  • In Echtzeit werden bei Bedarf die aktuellen Koordinaten des GPS-Senders via Internet-Browser oder Handy abrufbar. Dazu ist aber auch eine spezielle Software und meist auch Anbieter nötig.
  • Der GPS-Sender funktioniert wie ein Handy und enthält auch meist eine SIM-Karte. Wird der GPS-Sender „angerufen“ übermittelt er die Koordinaten in Echtzeit. Dies nennt man eine aktive Ortung.
  • Zudem gibt es auch eine passive Ortung, bei der Daten gesammelt und gespeichert werden, um dann später abgerufen werden zu können, wie es beispielsweise bei einem Fahrtenbuch der Fall ist.
  • Der GPS-Sender kann zudem Daten wie beispielsweise Fahrererkennung, Benzinverbrauch oder auch Spezialfahrten oder Pausenzeiten sammeln und auswerten. Dies ist besonders für Arbeitgeber interessant.
  • Ähnlich wie auch beim Navigationssystem tauschen sich Sender und Empfänger miteinander aus. Allerdings kann das Orten auch via Störsender oder auch GPS-Jammer genannt, vereitelt werden. Benutzt beispielsweise ein Autodieb solch ein Störsender, können Sie das Auto nicht mehr orten.

Vorteile eines GPS-Senders im Auto

  • Ein GPS-Sender im Auto bietet mehr Sicherheit durch immer abrufbare Standortbestimmung.
  • Ein Auto via GPS orten bietet effiziente Fahrten- und Autoüberwachung Dank elektronischem Fahrtenbuch.
  • Zudem liefert die GPS-Überwachung einen besseren Diebstahl- und Personenschutz.

Nachteile von GPS-Überwachung

  • Sie müssen mit mittleren bis hohen Anschaffungskosten rechnen.
  • Es besteht ein gewisser "Big Brother"-Effekt, also Überwachungseffekt.
  • Ein Akkuwechsel und technische Checks müssen betrieben werden.

Fazit: Ein Auto via GPS zu orten, ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber für einige ein wahrer Segen. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos