Alle Kategorien
Suche

Ein Auslandsjahr nach der Ausbildung machen - was Sie dabei beachten sollten

Ein Jahr im Ausland zu verbingen, kann eine wichtige Lebenserfahrung sein. Viele junge Erwachsene reisen zwischen Schule und Studium oder Ausbildung in die Ferne, doch ein Auslandsjahr können Sie auch noch nach einer abgeschlossenen Ausbildung machen.

Ein Jahr im Ausland kann eine wichtige Erfahrung sein.
Ein Jahr im Ausland kann eine wichtige Erfahrung sein.

Nach der Ausbildung einfach ein Jahr im Ausland "Party" zu machen, wird sich hinterher im Lebenslauf nicht sehr überzeugend lesen. Wenn Sie Ihr Auslandsjahr erst nach der Ausbildung machen, kann es sehr sinnvoll sein, wenn Sie dabei Ihre beruflich erlernten Fähigkeiten einsetzen können.

Das Auslandsjahr gut planen

  • Zunächst sollten Sie klären, welche Ziele Sie mit Ihrem Auslandsjahr verfolgen. Wollen Sie beispielsweise Ihre Sprachkenntnisse - eventuell sogar berufsbezogen - erweitern? Oder liegt Ihnen daran, noch einmal ein Jahr Abstand zum Berufsleben zu bekommen?
  • Wollen Sie berufsbezogen Ihre Sprachkenntnisse erweitern - beispielsweise wenn Sie im Hotelgewerbe ausgebildet sind und dort auch im internationalen Umfeld arbeiten wollen -, dann sollten Sie sich vor dem Auslandsaufenthalt informieren, an welchen Orten in Ihrem bevorzugten Land es neben guten Arbeitsmöglichkeiten auch gute Sprachschulen gibt.
  • Gehen Sie für ein ganzes Jahr ins Ausland, sollten Sie vor allem auch klären, wie Sie sich dort krankenversichern können.
  • Hilfreich kann es auch sein, schon während der Ausbildung ein Auslandspraktikum zu absolvieren und dadurch erste Erfahrungen in einem fremden Land zu sammeln. Hierdurch können Sie auch schon Kontakte aufbauen, die Sie später für Ihr Jahr im Ausland nutzen können.

Die Kenntnisse aus der Ausbildung einbringen     

  • Auch bei einem Freiwilligendienst im Ausland können Sie Ihre in der Ausbildung erworbenen Fachkenntnisse einsetzen. Der Vorteil eines solchen Freiwilligendienstes liegt dabei darin, dass die Organisation des Auslandsaufenthalts meist weitgehend über die anbietende Organisation geregelt wird.
  • Bei "weltwärts", dem Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, gehört es beispielsweise zu den Voraussetzungen, dass Sie mit Haupt- und Realschulabschluss auch eine abgeschlossene Ausbildung haben.
  • Auch ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr können Sie im Ausland absolvieren. 

Planen Sie nach Ihrer Ausbildung ein Auslandsjahr, dann sollten Sie sich mindestens einige Monate zuvor schon über die genauen Möglichkeiten informieren. Ein Freiwilligendienst im Ausland kann beispielsweise eine gute Möglichkeit sein.

Teilen: