Alle Kategorien
Suche

Eigener Mumble-Server - so richten Sie ihn ein

Wenn Sie eine Sprachkonferenzsoftware nutzen möchten, können Sie sich Mumble downloaden und installieren. Hier können Sie nachlesen, wie bei diesem Programm Ihr eigener Server eingerichtet wird.

Mit Mumble können Sie online telefonieren.
Mit Mumble können Sie online telefonieren.

Über Mumble können Sie, ähnlich wie bei Skype, mit Freunden, Bekannten und der Familie per Video-Telefonie kommunizieren. Mumble stellt Ihnen zu diesem Zweck einen Server zur Verfügung. Ihr eigener Mumble-Server ist so recht einfach eingerichtet.

So wird Ihr eigener Mumble-Server eingerichtet

  1. Laden Sie sich die Mumble-Software herunter und installieren Sie sie auf Ihrer Festplatte. Nach der Installation haben Sie auf Ihrem Desktop eine Mumble-Verknüpfung. Klicken Sie diese Verknüpfung an, um Mumble zu starten. Dann kann Ihr eigener Mumble-Server eingerichtet werden. Durch das Öffnen des Programms startet der Audio-Einstellungs-Assistent, den Sie sich bitte durchlesen und dessen Anweisungen Sie befolgen sollten.
  2. Damit Ihr eigener Mumble-Server eingerichtet werden kann, müssen Sie (über diesen Assistenten) zunächst Ihre Geräte (Mikrofon und Lautsprecher/Kopfhörer) angeben. Danach können Sie die Ausgabeverzögerung bestimmen. Im nächsten Schritt wird die Lautstärken-Einstellung für die Sprache ausgewählt. Danach muss noch die Sprachaktivitätserkennung vorgenommen werden.
  3. Ist das erledigt, können Sie die Qualitätseinstellungen und Benachrichtigungen für Ihren Mumble-Server abstimmen. Wenn Sie das „Positionsabhängige Audio“ aktiviert haben, können Sie anschließend den Ton und Sprache (für Spiele) zuordnen. Ist auch das eingestellt, können Sie den Mumble-Audio-Assistenten über den Button „Abschließen“ beenden.
  4. Nachdem der Mumble-Audio-Assistent beendet ist, öffnet sich der „Zertifikats-Assistent“. Mumble verwendet zur Authentifizierung kein Passwort, sondern ein Zertifikat. So können Sie jetzt ein eigenes Zertifikat erstellen, das Sie auch jederzeit wieder ändern können. Haben Sie auch diesen Assistenten geschlossen, kommen Sie zu einer Serverliste.
  5. Ein Mumble-Server heißt „Murmur“; um Ihn zu erstellen, brauchen Sie einen Registriernamen, ein Registrierpasswort und eine Registrierurl. Erstellen Sie eine Mumble-URL, die so aussehen sollte: mumble://Benutzername:Passwort@Hostname:Port/Kanal/Unterkanal?version=1.2.0&url=http://domain.tld&title=Servername. Statt eines Hostnamens können Sie Ihre IP eintragen. Wenn Sie keinen Kanal angeben, werden Sie automatisch mit dem Standardkanal verbunden. Ein Standardport ist normalerweise 64738.
  6. Markieren Sie dann die URL und kopieren Sie sie (Strg+C). Klicken Sie dann in dem offenen Fenster auf den Button „Server hinzufügen“, die Daten werden dann automatisch eingetragen. Bestätigen Sie mit „OK“. Es kann bis zu einer Stunde dauern, bis Ihr eigener Server in den Favoriten gelistet wird. Kommen Sie mit dieser Methode nicht klar, gibt es weitere Möglichkeiten. Ist Ihr eigener Mumble-Server erstellt, können Sie versuchen die erste Verbindung herzustellen. Wählen Sie Ihren Server aus und klicken Sie auf den Button „Verbinden“. Jetzt bekommen Sie wahrscheinlich eine Warnmeldung angezeigt, die sich auf Ihr Zertifikat bezieht. Ignorieren Sie sie, indem Sie auf „Ja“ klicken.
Teilen: