Alle Kategorien
Suche

Eiergrößen - darauf sollten Sie beim Kauf achten

Im Handel sind unterschiedliche Eiergrößen erhältlich. Die Produkte unterliegen gesetzlich festgelegten Qualitätsmerkmalen und dienen damit zur Information und zum Schutz vor möglichen Nachteilen für den Verbraucher.

Eier haben unterschiedliche Größen.
Eier haben unterschiedliche Größen.

Eiergrößen und Gewicht

  • Die Eiergrößen unterscheiden sich nach dem Gewicht. In der Regel werden Eier in Güteklassen A und B sortiert.
  • Die Hühnerprodukte, die Sie im Handel erhalten, gehören zur Güteklasse A. Es gibt aber auch Eier mit der Klasse B, die ausschließlich in der Industrie verwendet werden.
  • Die festgelegten Gewichtsklassen werden benannt nach: klein (S) bis 53 g, mittel (M) 53 g bis 63 g, groß (L) 63 g bis 73 g und sehr groß (XL) 73 g und mehr. Beim Kauf sollten Sie unbedingt auf die Güteklasse achten.

Güteklassen und Qualität

  • Die einzelnen Güteklassen bestimmen die Qualitätsmerkmale, welche die Eier haben müssen. Egal, welche Eiergrößen Sie bevorzugen, mit der Klasse A können Sie frische Lebensmittel erwarten, deren Schale (braun oder weiß) unauffällig und sauber ist. Die unbewegliche Luftkammer darf nicht höher als 6 mm sein. Das wichtigste Qualitätsmerkmal bilden natürlich Eidotter und Eiklar. Wenn Sie das Ei drehen, bleibt der Dotter ganz und verschiebt sich nur wenig in der Schalenmitte. Beim Aufschlagen der Eier muss das wertvolle Innere geruchsecht sein und ohne Fremdeinlagerungen sein. Und natürlich darf der Keim auf keinen Fall weiterentwickelt sein! Das frische Eiklar ist eine durchsichtige und gallertartige Masse.
  • Außerdem erhalten Sie verschiedene Eiergrößen der Güteklasse A unter dem Beinamen "Extra" oder "Extra frisch". Diese Lebensmittel befinden sich in kleineren Verpackungen. Sie dürfen maximal 7 Tage nach dem angegebenen Verpackungsdatum und 9 Tage nach dem Legen verkauft werden.
  • Die Verpackungen sind entweder mit einem speziellen Etikett oder einer Banderole versehen und mit der Aufschrift „Extra“ gekennzeichnet.
  • Nicht zu vergessen ist die Frischegarantie. Werden die Markeneier verpackt, dürfen die Luftkammern maximal 4 mm hoch sein. Sind diese Eier 7 Tage alt, sind Etikett und die Banderole nicht mehr zulässig. Wichtig ist auch, dass diese Hühnerprodukte der ersten Güteklasse niemals nachträglich gereinigt wurden.

Wie Sie erfahren konnten, sind Eiergrößen weniger bedeutend als die Qualitätsgröße. Im Handel finden Sie braune und weiße Eier, wobei die Schalenfarbe keinerlei Bedeutung für die Qualität der Produkte hat.

Teilen: