Alle Kategorien
Suche

Eier-Herkunft - Informatives

Sie möchten Eier kaufen und suchen auf der Verpackung nach deren Herkunft. Doch statt leicht verständlicher Angaben finden Sie nur Aufdrucke aus verschiedenen Ziffern und Buchstaben. Möchten Sie wissen, was diese bedeuten?

Der Code auf der Verpackung verrät, wo die Eier herkommen.
Der Code auf der Verpackung verrät, wo die Eier herkommen.

Das Hühnerei und seine Herkunft

  • Die auf der Verpackung aufgedruckten Angaben geben Ihnen Auskunft über die Herkunft und Anzahl der verpackten Eier, deren Güte- und Gewichtsklasse, das Mindesthaltbarkeitsdatum, Verbraucherhinweise, die Haltungsform, das Erzeugerland sowie die Kennnummer des Verpackungsbetriebes. Sicher interessiert Sie, was die Ziffern und Buchstaben im Einzelnen bedeuten.
  • Zur besseren Erklärung hierzu ein Beispiel: Auf dem Karton lesen Sie folgenden Code: 1-DE-11 3456 7. Die erste Zahl des Stempels gibt Informationen zur Haltungsform an: 1 = Biohaltung, 2 = Freilandhaltung, 3 = Kleingruppenhaltung, ehemals Käfighaltung.
  • Danach folgt der Index für das jeweilige EU-Herkunftsland, wie beispielsweise DE für Deutschland, FR für Frankreich, IT für Italien usw. Über die letzten sieben Ziffern des Codes können Sie die genaue Herkunft feststellen. Dabei geben die ersten beiden Ziffern bei deutschen Eiern das Bundesland an. Im Beispiel steht die 11 für Berlin. Die nachfolgenden vier Ziffern kennzeichnen die Betriebsnummer, während die letzte Zahl Auskunft über den Legestall gibt.

Was sagen die Güte- und Gewichtsklassen der Eier aus?

  • Neben Herkunft und Haltungsform müssen auf der Verpackung Angaben zur Güte- und Gewichtsklasse gemacht werden. Die Hühnereier werden nach verschiedenen Merkmalen geprüft und jeweils in die Güteklasse „A-Extra“ oder „A“ eingeteilt.
  • Dabei sind Eier der Güteklasse „A-Extra“ besonders frische Eier, die eine Luftkammerhöhe bis 4 mm enthalten und mit einer Banderole mit der Aufschrift: „Extra“ versehen werden. Diese Banderole wird nach sieben Tagen entfernt und die Eier werden nun der Güteklasse „A“ zugeordnet, welche für „frische Eier“ steht, mit einer Luftkammerhöhe bis 6 mm.
  • Darüber hinaus gibt es noch eine Klasse B, deren zugeordnete Eier nur für die Nahrungsmittelindustrie bestimmt sind.
  • Die unterschiedlichen Gewichtsklassen sind Ihnen sicher gebräuchlich. Hier werden die Hühnereier nach ihrem Gewicht eingeteilt: S = klein - Gewicht: unter 53 g, M = mittelgroß - Gewicht: 53 bis unter 63 g, L = groß - Gewicht: 63 bis unter 73 g, XL = sehr groß - Gewicht: über 73 g.
Teilen: