Was Sie benötigen:
  • 500 g Mehl
  • 2 EL Salz
  • 25 g Hefe
  • ½ bis ¾ l lauwarmes Wasser
  • 500 g Eichelmehl

Das besondere Backwerk ist glutenfrei und verträglich für Allergiker. Damit es nicht zu fest wird, mischen Sie Mehl von Getreide und Eicheln zusammen.

Ein essbares Eichelmehl herstellen

  1. Heizen Sie die Backröhre auf 200 Grad vor. Säubern Sie die gesammelten Eicheln mit einem Tuch, verteilen Sie diese auf ein Backblech und lassen Sie sie circa 10 Minuten in der Röhre trocknen. 
  2. Nach dem Abkühlen entfernen Sie die nicht essbare Schale und die Innenhaut. Füllen die geschälten Früchte in ein größeres Gefäß und bedecken diese mit kaltem Wasser. Verschließen Sie das Gefäß und lassen Sie das Ganze mindestens 24 Stunden stehen. 
  3. In dieser Zeit müssen Sie das Wasser mehrmals wechseln, es darf nicht mehr braun werden. Durch diese Behandlung lösen sich die enthaltenen Bitterstoffe und das spätere Mehl wird nicht nur essbar, sondern auch schmackhaft und gut verträglich. 
  4. Gießen Sie die Eicheln ab, breiten Sie sie auf Küchenpapier, damit sie einige Stunden durchtrocknen können. Falls notwendig, dürfen Sie sie auch im Backofen bei niedriger Temperatur langsam trocknen. 
  5. Zum Schluss mahlen Sie die Früchte in einer Getreide-, Küchen- oder Kaffeemühle zu feinem Mehl.

Zubereitung von einem Brot aus Eicheln 

  1. Lösen Sie die Hefe in etwas Wasser auf. Vermischen Sie das Mehl mit dem Salz und unterrühren Sie das Hefegemisch. Stellen Sie das Ganze für circa 15 Minuten an einen warmen Ort, damit die Hefe wirken kann. 
  2. Je nach Konsistenz rühren Sie in den Vorteig 1/2-3/4 l lauwarmes Wasser langsam ein. Der Teig aus Eicheln darf nicht zu weich sein. Kneten Sie die Masse gut durch und stellen Sie diese für circa zwei Stunden an einen warmen Ort - sie muss sich deutlich vergrößert haben. 
  3. Anschließend arbeiten Sie den gegangenen Hefeteig mit beiden Händen gut durch. Er muss sehr fest geknetet werden, damit er zusammenhält. 
  4. Formen Sie einen länglichen Laib und legen Sie diesen auf ein bemehltes Blech. Schneiden Sie mit einem Messer ein paar Mal in die Oberfläche ein. Dadurch entsteht beim Backen eine appetitliche Kruste und diese reißt nicht. Lassen Sie die Masse ein letztes Mal (circa 30 Minuten) aufgehen.
  5. Backen Sie das Brot bei mittlerer Hitze (180 Grad) 60-80 Minuten. Bei der Stechprobe darf kein Teig mehr am Spieß kleben, erst dann ist es essbar.

Belegen Sie das Brot aus Eicheln beispielsweise mit Butter, Honig oder Käse.