Alle Kategorien
Suche

Ei in der Suppe - Rezept für Eierstich aus dem Backofen

Ei in der Suppe - Rezept für Eierstich aus dem Backofen2:11
Video von Lars Schmidt2:11

Viele Rezepte sehen für klare Suppen eine Eierstich-Einlage vor. Diesen können Sie fertig gekauft direkt in die Suppe geben, aber auch einfach selber machen. Mit ein paar Tricks wird er fluffig und bläschenfrei.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Prise Muskat
  • Butter
  • Schüssel
  • Schneebesen
  • Kochtopf
  • Spritz- oder Haarsieb
  • Auflaufform
  • Alufolie
  • Backofen mit Fettpfanne

In eine klare Suppe gehört für die meisten Genießer ein ordentlicher Eierstich. Die fertigen Produkte aus dem Kühlregal sind jedoch eher geschmacklos und wenig angenehm in der Konsistenz. Wenn Sie liebevoll eine klare Suppe gekocht haben, sollten Sie auch dem Eierstich etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Es lohnt sich mit Sicherheit und wertet Ihre Suppe angemessen auf. Mit den Zutatenmengen dieses Rezeptes stellen Sie Eierstich für vier Portionen Suppe her.

Eierstich für die Suppe - so wird er fluffig

Für das Zubereiten der Suppeneinlage nach dieser Methode sollten Sie Zeit einplanen. Je geringer die Hitze beim Pochieren ist, desto dichter und bläschenfreier wird der Eierstich. Außerdem muss er vor dem Stürzen vollständig ausgekühlt sein.

  1. Schalten Sie den Backofen auf 150 Grad bei Ober- und Unterhitze und stellen Sie eine mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne hinein.
  2. Buttern Sie eine Auflaufform aus.
  3. Geben Sie ein Ei komplett in eine Schüssel. Das zweite Ei trennen Sie und geben lediglich das Eigelb in die Schüssel. Das zweite Eiweiß benötigen Sie nicht.
  4. Fügen Sie eine Messerspitze Salz sowie eine Prise Muskat hinzu und verquirlen Sie die Zutaten kräftig mithilfe eines Schneebesens.
  5. Setzen Sie die Milch auf und bringen Sie sie zum Kochen.
  6. Dann rühren Sie die Eiermischung nochmals auf und geben langsam die kochende Milch hinein. Dabei rühren Sie die Flüssigkeit pausenlos weiter.
  7. Beim Umfüllen der Eimasse in die gebutterte Auflaufform passieren Sie sie durch ein Spritzsieb oder alternativ ein Haarsieb.
  8. Decken Sie die gefüllte Form mit Alufolie ab und stellen Sie sie in den Ofen in das Wasserbad. Dann pochieren Sie den Eierstich etwa 25 Minuten lang, bis er fest ist. Dabei sollte das Wasser nicht kochen, sondern nur sieden, denn sonst bekommt die Masse Bläschen. Reduzieren Sie lieber die Temperatur und geben Sie der Masse etwas mehr Zeit, zu stocken.
  9. Lassen Sie die ausreichend feste Masse vollständig auskühlen. Dann stürzen Sie sie auf die Arbeitsfläche.
  10. Eierstich sollte nicht in großen Stücken in die Suppe. Je nach Größe der Auflaufform ist das gestockte Ei jedoch zu hoch. Schneiden Sie es in etwa 0,5 Zentimeter dicke Scheiben und dann in kleine Würfel oder Rauten.

Suppeneinlage für besondere Gelegenheiten

  • Die Masse lässt sich auch einfärben. Dazu verwenden Sie natürlich keine Lebensmittelfarbe, sondern zum Beispiel etwas Tomatenmark für Rot.
  • Möchten Sie lieber grünen Eierstich, hacken Sie Petersilie, drücken sie etwas aus und geben den Saft der dabei entsteht, in die Masse. Die Petersilie selbst sollten Sie nicht untermischen, denn diese setzt sich hauptsächlich unten im Eierstich ab.
  • Statt die Einlage in Würfel oder Rauten zu schneiden, können Sie sie natürlich auch mit Plätzchenausstechern in Form bringen. Wie wäre es zum Beispiel mit grünen Tannenbäumchen in der Vorsuppe des Weihnachtsmenüs?

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos