Alle Kategorien
Suche

Egalitätsprinzip - so können Sie mitreden

Die Ziele der Verteilungspolitik bestehen im wesentlichen aus drei eigenständigen Prinzipien. Eines davon ist das Egalitätsprinzip, bei welchem es wichtig für Sie ist zu wissen, dass es um die gerechte Gleichverteilung von Einkommen, Vermögen und anderen Gütern geht.

Gerechte Einkommensverteilung nach dem Egalitätsprinzip
Gerechte Einkommensverteilung nach dem Egalitätsprinzip

Ungerechtigkeiten abbauen - dies ist vorrangiges Ziel der Verteilungspolitik. Dabei sollten Sie wissen, dass die Vorstellung von Gerechtigkeit von einem Egalitätsprinzip - sprich Gleichheitsprinzip - ausgeht

Kernaussagen des Egalitätsprinzips

  • Leitbild der Verteilungspolitik ist die Einkommensverteilung auf gerechte Art und Weise.
  • Beim Egalitätsprinzip bedeutet dies, dass Sie Gleiches gleich zu behandeln haben, während Ungleiches allerdings auch ungleich von Ihnen zu behandeln ist.
  • Es bedeutet nicht, dass Sie und jeder andere unabhängig von seiner beruflichen Tätigkeit gleich bezahlt werden sollen.
  • Dennoch sollen Ihnen und allen anderen Bürgern identische Anspruchsrechte auf die Ressourcen zuteilwerden.
  • Des Weiteren sollen Sie als Mitglied der Gesellschaft nach dem Egalitätsprinzip ein Einkommen erhalten, welches mindestens die Höhe des Existenzminimums erreicht.

Weitere Leitbilder in der Verteilungspolitik

  • Abgesehen vom Egalitätsprinzip gibt es noch zwei weitere eigenständige Leitprinzipien: Das Bedarfsprinzip und das Leistungsprinzip.
  • Als Teil der Sozialpolitik geht es beim Bedarfsprinzip darum, dass die Vergabe von Leistungen aus einem Sozialstaat abhängig von Ihrer persönlichen Bedarfssituation im wirtschaftlichen Sinne sein soll.
  • Beim Leistungsprinzip hingegen wird die Zuteilung von Gütern und Einkommen an Quantität und Qualität Ihrer individuellen Leistungen bemessen.
  • Da in Deutschland überwiegend der Markt über Einzelleistungen entscheidet, orientiert sich die Verteilung Ihres Einkommens und das Ihrer Mitbürger hauptsächlich am Leistungsprinzip.
  • Das Bedarfsprinzip findet überwiegend Anwendung bei der Existenzsicherung.
  • Das Egalitätsprinzip scheint in Deutschland für Sie keine oder nur eine marginale Rolle zu spielen.
Teilen: