Alle Kategorien
Suche

Edelstahlfolie, die selbstklebend ist - das sollten Sie vor dem Kleben tun

Edelstahlfolie macht sich in zahlreichen Räumlichkeiten gut, ob als Spritzschutz in der Küchenzeile an der Wand angebracht oder aber zum Aufpeppen von Schrankwänden oder anderen glatten Flächen. Allerdings sollten Sie bei Ihrem Vorhaben mit der selbstklebenden Folie einiges beachten.

Es gibt zahlreiche Designs bei selbstklebenden Edelstahlfolien.
Es gibt zahlreiche Designs bei selbstklebenden Edelstahlfolien.

Was Sie benötigen:

  • Spachtel
  • Spiritus (alternativ hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke)
  • trockenes Tuch
  • Handabzieher
  • Nadel

Selbstklebende Edelstahlfolie - so reinigen Sie den Untergrund

  • Ganz wichtig ist vor der Umsetzung Ihres Vorhabens, dass die Fläche, auf der Sie die selbstklebende Edelstahlfolie auftragen möchten, frei von Staub, Fett und Feuchtigkeit ist, sodass die Folie nach dem Auftragen auch lange hält. Verwenden Sie dazu am besten Spiritus, hochprozentigen Alkohol aus der Apotheke oder aber Reinigungsbenzin. Geben Sie die Flüssigkeit auf ein trockenes Tuch und reiben Sie damit die Flächen, die Sie bekleben möchten, ab.
  • Sollten sich Unebenheiten auf der Fläche befinden, so sollten Sie dafür einen Spachtel verwenden, um die Fläche gänzlich eben zu machen. Andernfalls werden Ihnen extreme Einbußen bei der Optik auffallen. Schon der kleinste Krümel unter der Folie sorgt bereits dafür, dass die Arbeit wiederholt werden müsste. Beseitigen Sie daher die Unebenheiten und reinigen Sie die Fläche daraufhin nochmals so, dass sie gänzlich frei von Staub, Fett oder Wasser ist.

Die Folie aufkleben - so machen Sie es richtig

  1. Nachdem Sie dafür gesorgt haben, dass der Untergrund sauber, fett- und feuchtigkeitsfrei ist, können Sie damit beginnen, die selbstklebende Edelstahlfolie aufzukleben. Rollen Sie zunächst nur ein kleines Stückchen ab, ziehen Sie auch nur ein Stück weit die Schutzfolie ab und fixieren Sie die Folie daraufhin gerade auf dem Untergrund.
  2. Damit die Folie auch glatt auf der Fläche klebt, können Sie einen Handabzieher verwenden und über die bereits beklebten Stellen hinüberfahren. Wichtig ist es allerdings hierbei, dass Sie von innen nach außen streichen, da Sie auf diese Weise überschüssige Luft, die zur Blasenbildung führen kann, beseitigen. Ist doch eine Blase zu erkennen, heben Sie die Folie nochmals kurz an und kleben sie wieder fest.
  3. Ziehen Sie daraufhin wieder ein weiteres Stück der Schutzfolie ab und gehen Sie weiterhin so vor, bis die Fläche, die Sie bekleben wollten, bedeckt ist. Denken Sie auch daran, regelmäßig mithilfe des Abziehers kleine Bläschen zu beseitigen. Sollte doch ein kleines Malheur passiert sein und Sie haben inmitten der bereits verklebten Fläche eine Blase gesichtet, so hilft eine Nadel, mit der Sie ganz leicht in die Blase stechen und vorsichtig die Luft mithilfe Ihres Fingers, mit dem Sie darüberfahren, ausdrücken.
Teilen: