Alle Kategorien
Suche

Edeldistel - richtig gepflegt

Im Gegensatz zur gewöhnlichen Distel ist die Edeldistel eine Zierpflanze, die Ihren Garten verschönert. Die vielfältigen Arten sind sehr pflegeleicht

Die Edeldistel ist eine anspruchslose Pflanze.
Die Edeldistel ist eine anspruchslose Pflanze.

Wissenswertes zur Edeldistel

Die Edeldistel, auch als Mannstreu (Eryngium) bekannt, ist eine Pflanze mit dekorativen, dornenbesetzten Blättern. Sie erkennen sie an den kugeligen oder zylindrischen Blüten, die von dornigen Hochblättern kragenartig umgeben sind. Sie wächst, je nach Region, mehrere Meter hoch. Der Großteil der Edeldisteln wächst allerdings zwischen 0,50 und 1,20 Metern hoch. Die einzelnen Arten des Mannstreu sind in ihren Formen sehr unterschiedlich.

Einige Arten wachsen in einer rundlichen Form und lösen sich vom Boden, sobald sie Früchte tragen. Der Wind transportiert die Pflanzen über den Boden, sodass sie ihre Samen überall verstreuen. 

Die meisten Arten der Edeldistel wachsen in Brasilien, Argentinien und Mexiko. In Europa sind 26 Arten zu finden. Hierzulande am bekanntesten ist das Alpen-Mannstreu (Eryngium alpinum), das auch auf den Namen Brachdistel oder Blaue Distel hört. Der Name Mannstreu rührt womöglich von der Verwendung als Aphrodisiakum in alten Kulturen.

Standort und Ansprüche der Distelart

  • Die Pflanze bevorzugt einen hellen, sonnigen Standort.
  • Auf einen wasserdurchlässigen Boden achten. 
  • Da das Gewächs sehr pflegeleicht ist, eignet sich auch steiniger, nährstoffarmer Boden.
  • Einen windgeschützten Platz wählen.
  • Zum Pflanzen den Boden umgraben und Sand oder Kies untermischen. 
  • Keinen Kompost und keine Gartenerde verwenden.
  • Viel Sonne und Temperaturen von circa 20 Grad Celsius sind ideal.
  • Die Pflanze ist winterhart. 
  • Etwas Kies in der untersten Schicht schützt die Distel vor nassem Boden.

Pflanzung und Vermehrung des Mannstreu

Pflanzen Sie die Blaue Distel am besten im Frühjahr. Die Pflanzung der Edeldistel sollte bis Mitte September abgeschlossen sein. Heben Sie dazu ein flaches Pflanzloch aus und geben Sie etwas Kies als unterste Schicht hinein. Setzen Sie die Pflanze dann so ein, dass der Wurzelballen mit Bodenniveau abschließt. Der Kies im Pflanzloch schützt die Edeldistel vor stauender Nässe.

Vermehren Sie die Edeldistel durch Wurzelschnittlinge. Die Teilung des Wurzelballens führen Sie bei entsprechender Witterung von Herbstmitte bis zu Beginn des Frühjahres durch. Stecken Sie die Schnittlinge in ein sandiges Substrat ins Frühbeet und lassen Sie sie dort überwintern. Die Stecklinge setzen Sie im Frühjahr in ein Vermehrungsbeet und im Herbst ins Freiland.

Einige Arten sind nicht nur durch Wurzelschnittlinge zu vermehren, sondern durch Aussäen. Für eine Aussaat wählen Sie einen sonnigen Standort und einen sandigen Boden. Der richtige Zeitpunkt ist das Frühjahr. Pikieren Sie die Keimlinge im Frühling und verpflanzen Sie sie im Herbst. Noch einfacher ist es, eine eingetopfte Pflanze aus dem Gartencenter zu holen und im Garten auszupflanzen.

Die optimale Pflege für Edeldisteln

Gießen Sie die Pflanze nur bei andauernder Trockenheit und auf keinen Fall bei voller Sonne. Kurze Perioden von Trockenheit sind kein Problem für das Gewächs. Vermeiden Sie in jedem Fall Staunässe. Jüngere Exemplare gießen Sie etwas häufiger als ausgewachsene.

Im ersten Jahr nach der Pflanzung ist es ratsam, die Edeldistel mit einem organischen oder mineralischen Staudendünger zu düngen. Alle zwei bis drei Jahre nehmen Sie eine Nachdüngung vor.

Sie müssen die Edeldistel nicht umtopfen, da sie in speziellen Anzuchttöpfen gezogen wird. Danach wachsen die Gewächse als Freilandpflanze. Um eine Selbstaussaat und ein starkes Wuchern zu vermeiden, entfernen Sie verwelkte Blüten. Dies fördert außerdem die Blütenbildung.

​Die beliebtesten Sorten

Sorte Eigenschaften
Eryngium alpinum- Alpenmannstreu dunkle, blaugrüne Blätter, bis 60 Zentimeter hoch, blaue Blüten, Wurzeln als Gemüse essbar, in der Heilkunde verwendbar
Eryngium giganteum bläuliche, herzförmige Blätter, circa 120 Zentimeter hoch, blaue bis grüne Blüten, sät sich selbst aus
Eryngium maritimum silbergrüne Blätter, circa 45 Zentimeter hoch, dunkelblaue Blüten
Eryngium variifolium immergrün, circa 75 Zentimeter hoch, rundliche, dunkelgrüne Blätter, blaue Blüten während des Sommers

 

Teilen: