Alle Kategorien
Suche

Eckterrarium selber bauen - eine Anleitung

Ein Eckterrarium bietet sich an, wenn Sie eine Zimmerecke für das Terrarium nutzen wollen. Planen Sie eine maßgenaues Eckterrarium für die Zimmerecke und bauen Sie dieses selber.

Diese Skizze hilft bei der Planung.
Diese Skizze hilft bei der Planung.

Was Sie benötigen:

  • MDF-Platten
  • Silikon
  • Holzleisten
  • Glas (4 mm)
  • Lack
  • Lüftungsgitter

Überlegungen zum Bau des Eckterrariums

  • Als Baumaterial bietet es sich an, die Rückwände und die Seitenwände aus Holz zu bauen, denn dort können Sie ohnehin nicht hineinsehen. Wenn Sie in dem Terrarium Feuchtigkeit oder Nässe brauchen, können Sie das Holz durch Teichfolie schützen. Ein Bau aus Glas macht in der Zimmerecke wenig Sinn.
  • Auch die notwendige Lüftung des Eckterrariums ist bei einem Einbau in einer Zimmerecke ein Problem. Selbst wenn Sie nicht ganz an die Zimmerwände herangehen, wird die Luftzirkulation nicht ausreichen, um das Terrarium über die Seitenwände ausreichend belüften zu können. Planen Sie lieber eine Belüftung über die Front, die Oberseite oder die Rückwand ein.
  • Überlegen Sie kein dreieckiges Eckterrarium zu bauen, sondern eine zweckmäßigere Form.

Planung der Grundfläche des Terrariums in der Ecke

  • Angenommen, Sie haben eine Ecke, in in der Sie ein Terrarium der Kantenlänge 1 m unterbringen können. Sie möchten aber keinen Klotz von 1 x 1 m in der Ecke stehen habe.
  • Aus diesem Grund denken Sie daran, das Quadrat in der Mitte entlang der Diagonale zu teilen, Sie bekommen also eine dreieckige Grundfläche die noch 0,5 m² hat.
  • Da aber an den Seiten nun 45 °-Winkel entstehen, können die Tiere die Ecken nicht nutzen. Es entfällt also nochmals eine Fläche von ca. 30 x 30 cm (siehe Skizze gelb). So bleiben den Tieren also statt 1 m² Fläche nicht 0,5 m² = 5.000 cm², sondern nur 4.100 cm². Auch die Form ist wenig für die artgerechte Haltung geeignet.
  • Wenn Sie Kantenlänge von 1 m beibehalten, aber die Dreiecke außen ansetzen (Skizze blau), bekommen Sie eine 5-eckige Grundfläche und die Tiere haben so  eine Fläche von ca, 0,8 m² zur Verfügung.

Bau des Eckterrariums

  1. Fertigen Sie Sie eine maßstäbliche Skizze des Eckterrariums an, der Sie die Maße der benötigten MDF-Platten entnehmen können. Gehen Sie davon aus, die Wände neben der Grundfläche anzuschrauben.
  2. Planen Sie als Deckel eine Platte der gleichen Größe wie die Grundfläche ein, auf der Sie entlang der Kanten überlappende Leisten aufschrauben. So sitzt auch der Deckel zwischen den Platten und ist dicht. Alternativ können Sie zwei Platten für den Deckel verwenden, wobei eine rundum 2 cm größer ist und auf die kleinere Platte geklebt wird.
  3. Bauen Sie alle Wände aus MDF. Die rote Linie in der Skizze stellt eine 4 mm dicke Glasplatte dar, die Sie an passend zugefeilten Vierkanthölzern (Braun) mit Silikon aufkleben, die Ihrerseits mit Silikon an den Bauteilen B und der Grundplatte befestigt sind.
  4. Setzen Sie unter- und oberhalb der Glasscheibe eine MDF-Platte auf die vier Kanthölzer, in der Sie Lüftungsgitter integrieren oder setzen Sie diese in die Bauteile B, wenn Sie die ganze Front in Glas haben wollen.
  5. Streichen Sie alles innen und außen mit einem kratzfesten Lack, das machen Sie am besten bevor Sie die Scheibe einkleben.
  6. Abschließend können Sie noch Zierleisten auf die Kanten und die Ränder der Scheibe aufsetzen, damit das Eckterrarium auch optisch schön wirkt.
Teilen: