Alle Kategorien
Suche

Ebereschenmarmelade - ein Rezept

Ebereschenmarmelade - ein Rezept2:02
Video von Lars Schmidt2:02

Eberschen gehören zu den Wildfrüchten, die man im Herbst in großen Mengen sammeln kann. Daraus lässt sich zusammen mit den ebenfalls dann reifen Birnen eine leckere Ebereschenmarmelade kochen.

Zutaten:

  • 750 g Birnen
  • 250 g Ebereschen
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • (alternativ 500 g Gelierzucker 2:1)

Ebereschenmarmelade mit Birnen - so klappt das Rezept

Ebereschen sind - entgegen landläufiger Meinung - nicht giftig. Und da sich Vögel gerne an ihnen delektieren, werden sie auch Vogelbeeren genannt. Ebereschen haben einen hohen Gehalt an Vitamin C und eignen sich daher gut für Marmelade oder auch Gelee. Allerdings sollte man sie nicht, wie alle Wildfrüchte, die einen etwas herben Geschmack haben, alleinig verwenden, sondern zusammen mit anderen, möglichst süßen Früchten. Hier kommen vor allem Birnen, aber auch Äpfel infrage, mit denen sich eine leckere Ebereschenmarmelade kochen lässt.

  1. Zupfen Sie die gesammelten Ebereschenbündel ab.
  2. Legen Sie die abgezupften Beeren in das Tiefkühlfach und lassen Sie sie leicht vorfrieren. Dadurch kann man die Beeren "entbittern". Eine andere Methode ist es, die Ebereschenbeeren über Nacht in ein dünnes Essigwasser einzulegen, diesen Geschmack mögen jedoch nicht alle Menschen.
  3. Zerdrücken Sie dann die Beeren mit einer Gabel oder zerkleinern Sie sie in einer Küchenmaschine. Dies gelingt mit den angefrorenen Vogelbeeren besonders gut.
  4. Die Birnen werden geschält, in Viertel geschnitten und dann zerkleinert. Sie können die Birnen ebenfalls in der Küchenmaschine zermusen, kleine Stückchen davon machen die Ebereschenmarmelade jedoch zu einem interessanten Genuss.
  5. Vermischen Sie die Ebereschenbeeren und die Birnenstückchen mit dem Gelierzucker und lassen Sie die Marmeladenmischung eine Weile stehen. Gerade bei Wildfrüchten ist eine größere Menge Zucker empfehlenswert.
  6. Nun kochen Sie die Obstmischung mit dem Zucker auf und lassen die Ebereschenmarmelade etwa 4 Minuten sprudelnd kochen.
  7. Machen Sie eine Gelierprobe, bevor Sie die Marmelade in Gläser füllen. Im Allgemeinen enthalten jedoch gerade Vogelbeeren ausreichend Pektin, damit die Ebereschenmarmelade fest wird.
  8. Füllen Sie die Wildfruchtmarmelade noch heiß in Schraubgläser, die sofort verschlossen werden.

Achten Sie beim Sammeln darauf, auch wirklich die Beeren der Eberesche (zu erkennen an den gefiederten charakteristischen Blättern) zu pflücken. Verwechseln Sie die Beeren nicht mit den ebenfalls roten, jedoch viel kleineren Beeren des roten Holunders. Die Kerne dieser Beeren sind nämlich schwach giftig.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos