Alle Kategorien
Suche

EBay-Passwort ändern - so geht's

Es ist nicht nur nach Meldungen von Hackerangriffen empfehlenswert, ein Passwort zu ändern, sondern dies sollte auch bei eBay regelmäßig getan werden. Haben Sie bei eBay schon mehrmals das Passwort geändert, dann geht Ihnen dieser Vorgang immer schneller von der Hand.

Ein Passwort sollte aus Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen.
Ein Passwort sollte aus Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen.

Passwortänderung auf eBay

  1. Loggen Sie sich zunächst bei eBay ein.
  2. Oben steht ein Menüpunkt "Mein eBay". Führen Sie den Cursor dorthin. Sobald dieser angelangt ist, klappt ein Menü auf.
  3. Klicken Sie auf den Menüpunkt "Zusammenfassung". 
  4. Sie finden nun die Reiter "Aktivität", "Nachrichten" und "eBay-Konto" vor. Gehen Sie auf das eBay-Konto und klicken Sie auf das Feld "Persönliche Daten".
  5. Dort finden Sie den Menüpunkt "Passwort" und rechts in der Zeile gehen Sie auf "bearbeiten".
  6. Nun werden Sie von eBay geführt und aufgefordert, Ihre E-Mail-Adresse oder den Nutzernamen einzugeben.
  7. Sie erhalten nun einen Rücksetzungslink per E-Mail oder eine PIN per SMS oder Telefon. Sowohl der Link als auch die PIN sind nur 24 Stunden gültig. 
  8. Klicken Sie auf den Link oder geben Sie die PIN ein. Nun werden Sie zur Passwortänderung geführt. Wählen Sie Ihr Passwort und bestätigen Sie es. 

Gutes Passwort wählen

  • Das beste Passwort wäre natürlich eines, das eine nicht inhaltlich zusammenhängende Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen hätte (bei eBay dürfen Sie nur die Sonderzeichen @ # $ % ^ * - _ + = ) ( verwenden). Der Nachteil eines solchen Passwortes ist, dass Sie sich das wohl wahrscheinlich schwer merken können. 
  • Es gibt aber einige Tricks und Kniffe, wie Sie ein gutes Passwort finden und sich dieses dennoch merken können. Bilden Sie zum Beispiele eigene Sätze (keine Sprichwörter oder häufig gesprochene Sätze) und nehmen deren Anfangsbuchstaben. Umlaute in Sätzen können Sie zum Beispiel als Sonderzeichen schreiben, die Sie selbst zuvor festlegen. 
  • Sie können sich auch einen eigenen Code für die jeweiligen Buchstaben anlegen, der Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält. Diesen schreiben Sie sich auf und können so beliebige Passwörter ab 8 Zeichen erstellen, die Sie sich leicht merken können. 
  • Sie können auch Passwörter erstellen, indem Sie ein Buch oder Adressbuch nach Ihren Vorgaben blättern. Für den Buchstaben a zum Beispiel blättern Sie die erste Seite und nehmen den ersten Buchstaben oder das Zeichen, das Sie dort finden. Für den Buchstaben z nehmen Sie zum Beispiel die 26. Seite. Steht dort zum Beispiel ein Ausrufungszeichen, dann nehmen Sie dieses. 
  • Es ist immer am besten, eigene Codes zu erarbeiten, als auf fremde Code- oder Passwortgeneratoren zu vertrauen.
  • Häufig gibt es Tipps, die Namen einfach nur zu verdrehen und daraus Passwörter zu kreieren. Intelligente Hacksoftware zieht diese Möglichkeit schon in Betracht und knackt Ihr Passwort mit solchen Vorgaben ganz schnell. Besser ist es daher eher unvollständige Namen miteinander zu kombinieren und vielleicht noch eine Buchstabenreihe mit einzufügen. Natürlich müssen Sie die Zahlen und Sonderzeichen auch noch mit einfügen.
Teilen: