Alle Kategorien
Suche

DVB-T-Netzabdeckung - so überprüfen Sie die Empfangsmöglichkeiten an Ihrem Standort

DVB-T-Netzabdeckung - so überprüfen Sie die Empfangsmöglichkeiten an Ihrem Standort1:25
Video von Benjamin Elting1:25

Im Jahr 2012 ist Antennenfernsehen komplett digital. Die DVB-T-Netzabdeckung erstreckt sich auf mehr als 90 Prozent aller Haushalte. DVB-T-Fernsehen kann via Dach­- oder Zimmerantenne empfangen werden. Je nach Region sind bis zu 34 Programme ohne Satellitenschüssel und Kabelanschluss zu empfangen.

Die Nutzer von DVB-T können zumindest gegenüber analogem Kabelempfang einen Kostenvorteil wahrnehmen. DVB-T bedeutet unter optimalen Umständen neben bester Bild- und Tonqualität - außer den normalen TV-Gebühren - keine weiteren monatlichen Kosten. Zumindest die Kabelanschlussgebühr lässt sich so sparen.

DVB-T-Netzabdeckung am Wohn- oder Standort überprüfen

DVB-T ist nicht allein in Deutschland anzutreffen. Vielmehr handelt es sich um einen internationalen Standard, der weltweit von Skandinavien und Frankreich über Australien und Spanien bis Singapur und Südafrika Verwendung findet. Ein einheitliches terrestrisches Fernsehsystem dürfte es zukünftig zumindest in Europa geben.

  • Auf der Webseite Überall-Fernsehen finden Sie nicht nur alle Informationen rund um digitales Fernsehen. Hier können Sie auch eine DVB-T-Deutschlandkarte und eine Sender- und Programmliste herunterladen.  
  • Auf der Webseite DVB-T-Portal ist auch unter Eingabe von Ort und Postleitzahl ein genauer Verfügbarkeitscheck möglich. Eine vorhandene Netzabdeckung trifft noch keine Aussagen, ob Sie DVB-T-TV via Zimmer- oder mit einer Außenantenne empfangen können.

"Überall-Fernsehen“ - optimaler Empfang nicht immer gegeben 

Innerhalb eines Kernbereiches einer jeweiligen DVB-T-Sendestation beispielsweise München oder Berlin reicht eine Zimmerantenne zum Empfang aus. In den Randbereichen ist für einen guten Empfang meist eine spezielle Außen- oder Dachantenne notwendig.

  • Auch wenn die Werbung DVB-T als „Überall-Fernsehen“ verspricht, ist das insgesamt etwas übertrieben. Sie haben die Verfügbarkeit von DVB-T erfolgreich für Ihren Wohnort gecheckt, doch der Empfang ist schlecht. Ursachen können unter anderem Stahlbetonwände, ungünstige Witterungsbedingungen und Hindernisse am Fenster sein. Bei ungünstigen Empfangsbedingungen können sich im Bild Klötzchen bilden und Bewegungen für Sekunden stehen bleiben. 
  • Mit einer speziellen Zimmerantenne mit integriertem Verstärker schaffen Sie bis zu einem gewissen Grad Abhilfe. Sind die Empfangsbedingungen generell ungünstig, helfen Ihnen meist nur Außen- oder Dachantennen. 

Der Begriff "Überall-Fernsehen“ hat dennoch seine Berechtigung, wenn Sie die Möglichkeiten zum Empfang von DVB-T mit einem tragbaren Fernseher oder einem Notebook sehen. Befinden Sie sich beispielsweise im Camping oder unterwegs in einem Ort mit Netzabdeckung, können Sie wie gewohnt TV sehen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos