Alle Kategorien
Suche

DVB-S unter Linux sehen - so geht's

Hochauflösendes Satellitenfernsehen, mit der Abkürzung "DVB-S2" bezeichnet, hat 2012 das analoge Fernsehen oder DVB-S abgelöst. Der Empfang der HD-Signale ist aber auch nach wie vor mit einem Computer unter Linux möglich.

Server arbeiten vorzugsweise unter Linux.
Server arbeiten vorzugsweise unter Linux.

Was Sie benötigen:

  • TV-Karte
  • Software

DVB-S am PC nutzen

  • Schon seit Langem werden Hardware und Software entwickelt, die den Empfang von DVB-S mit dem Computer ermöglichen. Die Softwareexperten von Linux sind in dieser Richtung besonders fleißig. Alle Linux-Distributionen unterstützen die Funktion mit den jeweiligen kompatiblen TV-Karten und Treibern.
  • Die Softwarepakete für Linux enthalten bereits geeignete Programme für den Empfang und die Speicherung von Fernsehsendungen. Durchsuchen Sie auf Ihrem System die Liste der verfügbaren Software und installieren Sie diese bei Bedarf. Zum Installieren stehen unter Ubuntu zum Beispiel verschiedene Methoden zur Verfügung.  

Linux für TV-Empfang einrichten

Um das hochauflösende Fernsehen DVB-S2 ohne Qualitätseinbußen sehen zu können, sollte Ihr Monitor auch HD-fähig sein. Das kann er nicht, wenn seine Auflösung unter 1280x1024 liegt. Desgleichen muss die TV-Karte, die Sie evtl. nachrüsten müssen, auch HD-Signale unterstützen.

  • Checken Sie vor der Anschaffung einer neuen TV-Karte, ob sie mit Ihrer Linux-Distribution kompatibel ist. In dem Fall bietet der Hersteller auch einen passenden Treiber für die Hardware an. Diesen müssen Sie gegebenenfalls von Hand herunterladen und installieren.
  • Linux legt für jedes DVB-Gerät ein Unterverzeichnis an. Zu finden ist es unter "/dev / dvb" und hat die Bezeichnung "NX" (X steht für die Nummerierung von 0 bis...). Fehlt das Verzeichnis, ist der Adapter nicht eingebunden, das Gerät arbeitet noch nicht. Mounten Sie es mit: sudo mount /dev/dvbn0/media/dvbn0.(Die Null bezeichnet das erste Gerät).
  • Nachdem die Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie das installierte Multimediaprogramm starten und haben unter den passenden Einstellungen sofort Verbindung zum LNB an der Satellitenschüssel. Linux ist dafür bekannt, dass die Konfiguration für die Funktion in der Regel automatisch abläuft.
  • Starten Sie den Sendersuchlauf, wenn das nicht automatisch erfolgt, und stellen Sie die gewünschten Parameter für die Bildqualität und die Programmfolge ein. Der Vorgang läuft bei den unterschiedlichen Programmen verschieden, Sie folgen einfach den Anweisungen dazu. 
  • Sollte es Probleme geben, holen Sie sich Rat in den einschlägigen Foren und Linux-Anleitungen im Internet. Ubuntu-User sind leicht benachteiligt, weil dort die Einrichtung von DVB-S meist manuell erfolgen muss. Wie das geht, erfahren Sie auch im entsprechenden Forum, das Sie über Google erreichen.
Teilen: