Alle Kategorien
Suche

Durchlauferhitzer entkalken - so machen Sie es richtig

Ein Durchlauferhitzer hat auch heute noch seine Existenzberechtigung. Überall dort, wo warmes Wasser gebraucht wird, aber eine Warmwasserleitung zu lang wäre oder schlicht nicht möglich ist, leistet er gute und effiziente Arbeit. Ist aber Ihr Trinkwasser sehr hart, sodass Sie auch die Waschmaschine gegen Kalk schützen müssen, ist es eventuell erforderlich, den Durchlauferhitzer ebenfalls zu entkalken.

So macht mit Durchlauferhitzer das Duschen Spaß!
So macht mit Durchlauferhitzer das Duschen Spaß!

Was Sie benötigen:

  • Fachkenntnis

Wie Sie die Bedingungen am Durchlauferhitzer prüfen

  • Wohnen Sie zur Miete, ist es Aufgabe des Vermieters, für funkionierende technische Ausrüstung zu sorgen. In diesem Fall muss der Vermieter aufgefordert werden, den Mangel am Durchlauferhitzer abzustellen.
  • Nicht alle Störungen an Ihrem Gerät werden durch Verkalkung ausgelöst. Eine Verkalkung ist ein Prozess, der sich über eine lange Zeit aufbaut. Wenn also Ihr Durchlauferhitzer plötzlich defekt ist, liegt es sehr wahrscheinlich an der Technik, nicht am Wasser.
  • Stellen Sie fest, ob Ihr Durchlauferhitzer auf Grund der Bauweise überhaupt verkalken kann. Eine bekannte deutsche Firma produziert schon seit Jahren Geräte, die so konstruiert sind, dass man sie nicht entkalken muss. Schauen Sie sich also die technische Dokumentation an, die sicher auch online verfügbar ist.
  • Ein permanent beanspruchtes Gerät verschleißt nach einer Reihe von Jahren. Es ist deshalb zu überlegen, ob sich der Aufwand einer Reparatur noch lohnt. Fragen Sie deshalb vorher einen Elektrofachmann, der für die Wartung Ihres Durchlauferhitzers qualifiziert ist, um Rat, ob es sich lohnt, den Durchlauferhitzer noch zu entkalken.

Wie das Entkalken vor sich geht

  • Auf keinen Fall ist das Entkalken eines Durchlauferhitzers eine Aufgabe, die von jedermann erledigt werden kann. Das Gerät muss zum Entkalken demontiert werden und für den chemischen Vorgang  wird eine verdünnte Säure gebraucht. Das leicht lösliche Calciumhydrogencarbonat im Wasser wird bei Erhitzung zum schwer löslichen Calciumcarbonat. Die wasserführenden Teile im Durchlauferhitzer müssen daher längere Zeit, z.B. mehrere Tage lang, im Säurebad liegen. 
  • Sie haben so die Aufgaben, Strom und/oder Gas, sowie Wasser abzustellen, das Gerät womöglich von den Leitungen zu deinstallieren und es, je nach Konstruktion, zu zerlegen, sodass die Wasserschlange separat behandelt werden kann. Beachten Sie, dass ein Durchlauferhitzer an Starkstrom betrieben wird, Lebensgefahr!
  • Nach dem Entkalken des Durchlauferhitzers darf in der Wasserschlange kein weißer Belag mehr auftreten. Beim Zusammenbau brauchen Sie häufig neue Dichtelemente, sonst tropft es womöglich später aus dem Gerät. Spülen Sie vor der neuen Inbetriebnahme die Leitung kräftig durch, damit Säurereste verschwinden.
  • Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es für Otto Normalverbraucher wohl sicherer und empfehlenswert ist, einen Service mit einer solchen Aufgabe zu betrauen. Dabei sollten Sie sich vergewissern, dass dieses Unternehmen für die Marke Ihres Durchlauferhitzers qualifiziert ist.
Teilen: