Alle Kategorien
Suche

Durchfall bei Hitze - darauf sollten Sie jetzt unbedingt achten

Durchfall bei Hitze - darauf sollten Sie jetzt unbedingt achten1:36
Video von Samuel Klemke1:36

Durchfall bei Hitze ist nicht ungewöhnlich. Gerade, wenn Sie auf Reisen sind, kann Sie der Durchfall Sie durch die fremden Bakterien überfallen. Es gibt wichtige Punkte, worauf Sie bei Durchfall achten sollten.

Ohne Durchfall durch den Sommer trotz Hitze

Durchfall an sich ist keine Krankheit. Experten sprechen von einem Symptom, und von Durchfall, wenn Sie dreimal am Tag eine Stuhlentleerung haben und der Stuhl flüssiger wird. Ebenso ist die Stuhlmenge bei Durchfall wesentlich mehr (mindestens circa 250 Gramm).

  • Gerade im Sommer, wenn es in den Urlaub geht, ist ein Durchfall bei der Hitze nicht ungewöhnlich. Bei gesunden Menschen ist er meist harmlos, und Sie können davon ausgehen, dass er in ein paar Tagen wieder verschwindet.
  • Achten Sie darauf, wenn der Durchfall die Säuglinge, Schwangere, Erkrankte und auch ältere Menschen überfällt. In diesem Fall sollten Sie direkt den Arzt aufsuchen, da das Immunsystem im Organismus etwas langsamer ist und die körpereigene "Polizei" die Viren und Bakterien alleine nicht aufhalten kann.
  • Häufig sind Bakterien an dem Durchfall schuld, auch bei Hitze. Im Sommer ist es heiß und Sie trinken sehr viel, was auch gut ist. Wenn das, was Sie trinken, allerdings zu kalt ist und es kommt noch ein Eis und ein heißer Kaffee dazu, kann das den Darm aufwühlen.
  • Wenn Sie in den Süden verreist sind, können fremde Bakterien den Darm reizen, beispielsweise durch die ungewohnte Ernährung. Meist ist aber die Ursache für Durchfall, auch in der Hitze, nicht bekannt.
  • Wenn Sie Durchfall bei Hitze haben, verlieren Sie viel Wasser und Salze. Das müssen Sie wieder ausgleichen. Achten Sie darauf, dass das Getränk Zucker, Salz und Kalium enthält.
  • Wenn Sie auf Reisen sind, vergessen Sie in Ihrer Reiseapotheke nicht das spezielle Elektrolytpulver. Dies können Sie in der Apotheke kaufen. Das Pulver enthält genau das, was der Körper in diesem Moment am meisten braucht: Zucker, Salz und Kalium. Dieses Pulver gibt es auch für Kleinkinder in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
  • Haben Sie kein Pulver zur Hand, nehmen Sie einen halben Teelöffel Salz und fünf Teelöffel Zucker. Kochen Sie einen halben Liter Wasser und fügen Salz und Zucker hinzu. Sie können das Getränk mit beispielsweise Orangensaft abschmecken. Geben Sie es aber nicht Ihrem Kind, wenn es unter fünf Jahre alt ist, weil zu viel Salz und Zucker in diesem Getränk enthalten ist. Mit Ihrem Kind sollten Sie sofort den Arzt aufsuchen.
  • Damit eine Darminfektion ausgeschlossen werden kann, sollten Sie auf jeden Fall den Arzt aufsuchen. Er wird wahrscheinlich nur die Symptome behandeln. Es ist aber wichtig, dass er Sie untersucht, damit er feststellen kann, dass nichts anderes dahinter steckt, beispielsweise eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Trinken Sie keine Cola und essen Sie auch keine Salzstangen. Das wird nicht helfen und ist nur ein Gerücht und bei starkem Wasserverlust absolut ungeeignet. Denn Zucker und das Salz nehmen Sie dabei nicht im richtigen Verhältnis zu sich und Cola gibt Ihnen auch nicht genügend Wasser, es enthält viel zu viel Zucker. Auch Kalium ist nicht enthalten.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos