Alle Kategorien
Suche

Durch Helicobacter Mundgeruch? - Wissenswertes zum Bakterium

Helicobacter pylori ist ein Bakterium, das zahlreiche Beschwerden, vor allem im Magen, auslösen kann. Auch Mundgeruch wird unter bestimmten Umständen durch Helicobacter verursacht. Die Therapie ist nicht immer einfach, dennoch gelingt es in den meisten Fällen, das Bakterium zu bekämpfen.

Bauchschmerzen durch Helicobacter.
Bauchschmerzen durch Helicobacter.

Informationen über Helicobacter pylori

  • Eventuell ist bei Ihnen aufgrund von verschiedenen Beschwerden im Magen eine verstärkte Besiedelung von Helicobacter pylori festgestellt worden. Nun fragen Sie sich vielleicht, ob auch Ihr Mundgeruch mit dem Bakterium zusammenhängt.
  • Wie genau es übertragen wird, ist noch nicht eindeutig geklärt, es scheint aber mehrere Wege zu geben. Zum einen können Sie sich angesteckt haben, in dem Sie es über mit Stuhl verunreinigtem Wasser oder schlecht abgewaschene Nahrung aufgenommen haben. Zum anderen sind Sie eventuell bei Ihrem Kind oder Familienangehörigen mit Erbrochenem in Kontakt gekommen, in dem sich große Mengen des Bakteriums befinden. Auch die Übertragung mit gewöhnlichen Schweißfliegen scheint möglich zu sein.
  • Befindet sich Helicobacter erst einmal in Ihrem Mund, bewegt es sich abwärts über die Speiseröhre in den Magen. Über einen besonderen Mechanismus kann es sich an der Magenschleimhaut besonders gut festhalten.
  • Allerdings muss sich das Bakterium im Magen vor der aggressiven Magensäure schützen. Zu diesem Zweck stellt es ein Enzym her, die Urease. Dieses Enzym bewirkt, dass die direkte Umgebung neutralisiert wird und dem Bakterium somit keinen Schaden mehr zufügen kann.
  • Gleichzeitig entsteht aus dem Stoffwechsel des Bakteriums ein Gift, das bewirkt, dass vermehrt Magensäure produziert wird. Die Magensäure greift die empfindliche Schleimhaut Ihres Magens an, was zu Entzündungen führen kann.
  • Allerdings lassen sich bei vielen Menschen Helicobacter pylori im Magen nachweisen, ohne dass eine Entzündung vorliegt. Es scheinen also noch andere Einflüsse vorzuliegen, warum Sie erkrankt sind und Mundgeruch haben, andere Menschen jedoch nicht.

Mundgeruch und weitere Beschwerden

  • Aufgrund der vermehrten und aggressiven Magensäure wird Ihre Magenschleimhaut angegriffen.
  • Sodbrennen und Bauchschmerzen sind Symptome, der B-Gastritis. Diese Magenschleimhautentzündung wird durch Helicobacter pylori übertragen.
  • Aber auch ein Großteil der Magengeschwüre oder Geschwüre des Zwölffingerdarms werden von den Bakterien ausgelöst.
  • Besteht bei Ihnen schon seit Langem eine Infektion mit Helicobacter, ist zudem das Risiko erhöht, an Magenkrebs oder einem Lymphom zu erkranken.
  • Wann immer Helicobacter in Ihrem Magen zu einer Schleimhautentzündung geführt hat, ist es möglich, dass sich Mundgeruch bildet. Dieser entsteht durch die entzündeten Bereiche und die Stoffwechselendprodukte des Bakteriums. Je nachdem wie stark die Entzündung ausfällt, kann auch der Mundgeruch stärker sein.
  • Durch den Helicobacter-Urease-Test wird Ihr Arzt herausfinden, ob Sie sich angesteckt haben.
  • Um Sie zu behandeln, gibt es heute drei verschiedene Therapien, in denen verschiedene Antibiotika mit Säure hemmenden Arzneimitteln kombiniert werden.  Sie müssen diese Mittel mindestens eine Woche lang einnehmen. Halten Sie sich an die Anweisungen Ihres Arztes, da sich sonst Resistenzen einstellen können.
  • Schlagen diese Therapien nicht an, kann die Verabreichungsform von oral auf intravenös geändert werden oder alternative Medikamente verschrieben werden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.