Alle Kategorien
Suche

Dunkle Augenringe abdecken - so gelingt's

Lange Nächte, wenig Schlaf, Stress im Alltag: welche Frau kennt sie nicht, die lästigen Schatten unter den Augen? Mit ein wenig Geschick und Übung lässt sich aber Abhilfe schaffen. Sagen Sie den dunklen Augenringen den Kampf an und starten sie mit einem strahlenden Blick in den neuen Tag!

So gelingt es dunkle Augenringe abzudecken.
So gelingt es dunkle Augenringe abzudecken.

Was Sie benötigen:

  • Waschgel
  • abschwellendes Augen-Gel
  • Concealer
  • loser Puder
  1. Der Kampf gegen die dunklen Augenringe beginnt nicht erst am Morgen nach dem Aufstehen, sondern am Abend vorher. Abgesehen davon, dass genügend Schlaf, ausgewogene Ernährung und eine gründliche Gesichtspflege den Teint strahlen lassen, ist es wichtig, einige Punkte zu beachten.
  2. Schminken Sie sich immer (!) ab, bevor Sie zu Bett gehen. Egal, wie spät es ist, abschminken sollten Sie sich auf jeden Fall. Denn über Nacht regeneriert sich die Haut. Um so wichtiger ist es, dass die Poren atmen können und nicht mit dem Make up des Vortages verstopft sind. Nach dem Abschminken sollten Sie eine milde Waschlotion verwenden und darauf achten, dass ihr Gesicht genügend Feuchtigkeit in Form einer Gesichtscreme bekommt.
  3. Besondere Pflege widmen Sie dann der Augenpartie. Tragen Sie nach der Gesichtsreinigung ein spezielles abschwellendes Augen-Gel auf den Bereich unterhalb des Auges auf. Solche Gels bekommen Sie in Drogeriemärkten oder Apotheken und sind schon ab ungefähr 7 Euro erhältlich. Diese Gels enthalten abschwellende und hautstraffende Wirkstoffe, die über Nacht einwirken und so dunkle Augenringe verhindern können.
  4. Morgens vor dem Schminken sollten Sie ihr Gesicht, so wie auch schon abends, mit mildem Waschgel reinigen. Dann tragen Sie eine dünne Linie Concealer unterhalb des Auges, also genau auf den Bereich der Augenringe auf. Concealer hat eine ähnliche Consistenz wie flüssiges Mak up, deckt aber wesentlich stärker ab. Klopfen Sie den Concealer leicht auf die Augenringe ein, sodass kein merklicher Rand entsteht und die Übergänge nicht auffallen.
  5. Danach tragen Sie am besten ein feuchtigkeitsspendendes Flüssig-Make up auf. Dieses hat den Vorteil, dass es die Haut nicht austrocknet und sich außerdem sehr gut verteilen lässt. Klopfen Sie auch hier wieder ganz leicht die Textur auf die Augenringe.
  6. Im Anschluss stauben Sie ein wenig losen Puder auf den Handrücken und nehmen damit etwas auf den Zeigefinger. Damit fahren Sie dann leicht über die Stelle unter den Augen, also dort, wo sich sonst die dunklen Ringe bilden. Der Puder wirkt mattierend und lässt die Augenpartie strahlen. Von den dunklen Rändern ist nun nichts mehr zu sehen.
  7. Im Laufe des Tages können Sie immer wieder etwas losen Puder unter den Augen nachlegen. So behalten Sie den ganzen Tag einen strahlenden, wachen Blick, ohne dunkle Augenringe.
Teilen: