Alle Kategorien
Suche

Duftöl selber herstellen - Anleitung

Ursprünglich stammt das Duftöl aus dem antiken Griechenland. Es diente vorwiegend kosmetischen Zwecken. Auch heute dienen die unterschiedlich duftenden Öle der Hautpflege, sie werden aber auch gern im Badewasser oder in Duftlampen benutzt, wo die verschiedenen Grundessenzen der Öle jeweils ihre eigene Wirkung entfalten sollen. Ob entspannend, anregend oder sinnlich, es ist fast eine eigene Wissenschaft, sich mit den Wirkungen der Düfte aus pflanzlichen Extrakten zu befassen.

Das eigene Duftöl zu kreieren ist nicht schwer.
Das eigene Duftöl zu kreieren ist nicht schwer.

Eine einfache Möglichkeit, um Duftöl selbst herzustellen

  1. Nehmen Sie mehrere hundert Gramm Stängel oder Blüten duftender Pflanzen. Treffen Sie die Auswahl ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack.
  2. Legen Sie die Pflanzenteile in geruchsneutrales Öl. Gut geeignet und sehr hautfreundlich ist Mandelöl.
  3. Lassen Sie das Gemenge im Dunklen einige Zeit ruhen. Das Verhältnis von Zeitdauer und Intensität der Düfte probieren Sie am besten aus, da jede Nase unterschiedliche Kriterien besitzt.
  4. Probieren Sie mit der Duftlampe aus, ob das Öl bereits genug Duft absondert, wenn nicht, warten Sie noch einige Zeit.
  5. Wenn das Duftergebnis stimmt, sieben Sie das Öl, um alle groben Rückstände zu entfernen und füllen es in kleine dunkelglasige Fläschchen.

Extraktion der Pflanzenöle durch Destillation

  1. Besorgen Sie sich eine kleine Destillationsanlage. Falls Sie sich noch gut an den Chemieunterricht in der Schule erinnern, können Sie eine solche Anlage für den Privatgebrauch auch selbst zusammenbauen.
  2. In der Anlage löst Wasserdampf das ölige Substrat aus der jeweiligen Pflanze.
  3. Am Ende des Destillationsvorgangs wird das Gemisch in einem gekühlten Behälter kondensiert und das ölige Konzentrat schwimmt auf der Oberfläche.
  4. Schöpfen Sie das Duftöl ab und füllen Sie es in ein dunkles, verschließbares Glasgefäß.

Herstellung eines Duftöls aus Rosenblättern

  1. Schmelzen Sie Kokosfett und gießen Sie es auf einen tiefen Teller, so dass der Boden ganz bedeckt ist.
  2. Sobald das Fett wieder fest geworden ist, ziehen Sie mit einem Messer kreuz und quer Furchen in die Oberfläche.
  3. Legen Sie jetzt die Blütenblätter einer stark duftenden Rose darauf und bedecken Sie alles mit einem zweiten, gleich großen Teller.
  4. Verschließen Sie das Ganze mit Kreppband oder Klarsichtfolie.
  5. Nach zwei Tagen ersetzen Sie die verwelkten Blütenblätter mit frischen. Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa zehnmal.
  6. Entfernen Sie die Blütenblätter und schneiden Sie das duftgetränkte Fett in kleine Würfel.
  7. Füllen Sie die Würfel in eine Glasflasche, bis diese zur Hälfte gefüllt ist. Füllen Sie das Glas jetzt mit 60%igem Alkohol auf.
  8. Verschließen sie die Flasche luftdicht und stellen Sie sie an einen lichtgeschützten Ort.
  9. Schwenken Sie das Gefäß täglich einmal und lassen Sie das Gemisch etwa 12 Wochen ziehen.
  10. Filtern Sie das Öl und füllen Sie es in kleine Fläschchen.
  11. Geben Sie jeweils etwas Benzoetinktur dazu, diese fixiert den Duft, der sich sonst bald wieder verflüchtigt.

Sie können die hergestellten Duftöle mit Mandel-, Soja- oder Olivenöl verdünnen und zur Hautpflege benutzen, oder sie nehmen jeweils ganz kleine Mengen des Extraktes ins Badewasser oder in die Duftlampe und genießen.

Teilen: