Alle Kategorien
Suche

Dürfen Katzen Milch trinken? - So ernähren Sie Ihre Katze richtig

Aus vielen Filmen kennen wir es: Die Katze auf dem Bauernhof hat ihr Schälchen mit Milch vor der Tür stehen. Deswegen kommt immer wieder die Frage, ob Katzen Milch trinken dürfen, auf. Erwachsene Katzen benötigen außer frischem Trinkwasser keine anderen Flüssigkeiten und vertragen auch keine Milch mehr.

Junge Katzen dürfen Milch trinken.
Junge Katzen dürfen Milch trinken.

Was Sie benötigen:

  • Katzenmilch
  • Laktosefreie Milch
  • Wasser
  • Fleischhaltiges Futter
  • Trockenfutter

Was dürfen Katzen trinken?

  • Katzen und Milch, das gehört einfach zusammen, denken viele. Direkt nach der Geburt werden die Katzenbabys von der Mutter mit Milch ernährt. Ohne diese Milch hätten die Kitten keine Chance zu überleben. Sobald die Katzenkinder alt genug und entwöhnt sind, benötigen sie keine Milch mehr. Während der Säugephase produzieren die Kitten das Enzym Laktase, welches nötig ist, um die in der Milch enthaltene Laktose abbauen zu können.
  • Nachdem die Babykatzen ohne Milch auskommen, produzieren sie auch das Enzym Laktase nicht mehr und können die in der Milch enthaltenen Stoffe wie Laktose durch das fehlende Enzym nicht mehr verarbeiten und reagieren mit Durchfall oder Verdauungsstörungen.
  • Wenn Sie Ihrer Katze trotzdem Milch geben möchten, dann gibt es im Handel spezielle Katzenmilch. Diese sollten Sie Ihrer Katze aber nicht als ständiges Getränk anbieten, sondern als Leckerchen maximal ein bis zwei Mal in der Woche geben. Sie können auch auf die Katzenmilch verzichten und holen im Supermarkt handelsübliche, laktosefreie Milch.


Milch und Wurst gehören nicht auf den Speiseplan

  • Auch wenn viele Katzen Milch mögen, frisches Wasser reicht vollkommen aus, um Ihre Katze mit Flüssigkeit zu versorgen. Wie bei der Milch ist es auch mit anderen Lebensmitteln wie Wurst, Brot und anderen Sachen. Wenn Sie Ihrer Katze etwas Abwechslung bieten möchten, dann können Sie Hühnchen kochen und dem Tier das magere Fleisch mit etwas Quark und Hüttenkäse gemischt geben.
  • Ernähren Sie Ihre Katze überwiegend mit Dosenfutter, dann sollten Sie darauf achten, dass in dem Futter kein Zucker, dafür aber zum großen Teil Fleisch enthalten ist. Die im Handel erhältlichen Futter sind in der Zusammensetzung sehr unterschiedlich, daher lohnt sich ein Vergleich und ein Umstieg auf ein eventuell etwas besser zusammengesetztes Futter.
  • Trockenfutter können Sie Ihrer Katze durchgehend anbieten. Aber bitte darauf achten, dass das Tier immer ausreichend Wasser in seiner Schale hat. Gerade wenn die Katze vermehrt Trockenfutter frisst, ist ihr Bedarf an Wasser erhöht.



Teilen: