Alle Kategorien
Suche

Druckspüler reparieren - so geht's in Eigenregie

Das Reparieren eines Druckspülers sollten Heimwerker nur dann selbst übernehmen, wenn sie von Aufbau und Funktionsweise dieser Vorrichtung fundierte Kenntnisse vorzuweisen haben.

Druckspüler-Toiletten sind in die Jahre gekommen.
Druckspüler-Toiletten sind in die Jahre gekommen. © Sascha Gottschalk / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zange
  • Schraubendreher

Einen Druckspüler selbst reparieren - nicht jedermanns Sache

  • Druckspüler sind heutzutage nur noch sehr selten anzutreffen, da bei Neubauten sowie Renovierungen eigentlich nur noch Kastenspüler zur Verwendung kommen. Dementsprechend wird auch das Zuleitungssystem nur noch für Spülvorrichtungen mit Wassersammelbecken ausgelegt. Also wäre es auch gar nicht so einfach, in einem eventuellen Anflug von Nostalgie, einen Druckspüler in ein für heutige Verhältnisse konzipiertes Wasserleitungssystem zu integrieren. Sollte allerdings ein vorhandener Druckspüler seine Dienste nicht mehr korrekt verrichten ist das Reparieren des Hebelmechanismus nur anzuraten, wenn Sie auf gar keinen Fall einen Kastenspüler Ihr Eigen nennen möchten.
  • Achten Sie vor dem Beginn der Arbeiten an Ihrem Druckspüler unbedingt darauf das Wasser abzustellen. Am besten wäre es, wenn Sie in Ihrer Wohnung separat die Möglichkeit hätten, den Wasserzufluss zu unterbinden. Im anderen Falle müssten Sie Ihre Nachbarn in Mitleidenschaft ziehen, was natürlich dann, wenn etwas schief läuft und das Wasser doch über einen längeren Zeitraum abgesperrt bleiben muss, natürlich unangenehm für Sie werden könnte.

Auftretende Defekte und wie sie behoben werden

Der Aufbau eines Druckspülers ist für den absoluten Laien nicht so leicht zu durchschauen, daher sollte jeder, der in diesem Bereich der Klempnerarbeiten keinerlei Erfahrung oder zumindest Grundwissen mitbringt, die Finger davon lassen und sich lieber den Sachverstand erfahrener Handwerker etwas kosten lassen. Im Endeffekt ist dies meistens billiger als selbst etwas 'kaputtzureparieren'.

  • Läuft das Wasser nach der Betätigung des Druckspülers dauerhaft, so wird der Innendichtring oder die Kegeldichtung defekt und somit zu reparieren sein. Dazu ist erst der Überwurf abzuschrauben und im Anschluss der Kolben aus der Buchse zu entfernen, um dann die Kegeldichtung sowie den Innendichtring austauschen zu können.
  • Der nächste Mangel, der bei einem Druckspüler auftreten kann, ist ein zu langes Nachlaufen des Wassers. Dies liegt höchstwahrscheinlich daran, dass die Düse verstopft ist. Zum Reparieren dieses Defekts müssen Sie sich ebenfalls wieder bis zur Kegeldichtung vorarbeiten und diese auch wieder entfernen. Nur geht es jetzt noch weiter, indem Sie den Düsenschutz abmontieren und im freigelegten Bereich die Verschmutzung mit geeigneten Werkzeugen entfernen.
  • Das wohl größte Ärgernis, welches bei einem Druckspüler auftreten kann, ist, dass nichts mehr läuft. Sollte das Betätigen des Druckspülers ohne jeglichen Erfolg bleiben, so liegt es wohl an einer schadhaften Manschette, die ausgetauscht werden muss. An diese gelangen Sie, nachdem Sie den bereits erwähnten Düsenschutz ausgebaut haben.

Wenn Ihnen die erwähnten Bezeichnungen nichts sagen und Sie auch auf keine Querschnittszeichnung eines Druckspülers zurückgreifen können, um sich daran grob zu orientieren, sollten Sie das Reparieren Ihres Druckspülers anderen überlassen.

Teilen: