Alle Kategorien
Suche

Druckerpatronen - so füllen Sie sie selber auf

Der Kauf von Druckerpatronen kann mit der Zeit sehr teuer werden. Warum also die Patronen nicht selbst nachfüllen? Dies kostet Sie nur einen Bruchteil des Geldbetrags, den Sie ansonsten ausgeben müssten.

Druckerpatronen sind teuer - Das Neubefüllen lohnt sich.
Druckerpatronen sind teuer - Das Neubefüllen lohnt sich.

Was Sie benötigen:

  • Eine leere Druckerpatrone
  • Ein Nachfüllset
  • Einweghandschuhe
  • Zeitungspapier

So kann man Druckerpatronen selbst auffüllen

  1. Zunächst sollten Sie darauf achten von welchem Hersteller Ihr Drucker stammt und welche Bezeichnung Ihr Druckermodell trägt. Die Befüllmethoden, die bei den jeweils verwendeten Druckerpatronen angewandt werden müssen, können nämlich mehr oder minder stark variieren. Es kann ebenfalls durchaus sein, dass Ihr Druckerpatronentyp schlichtweg nicht von Ihnen selbst nachgefüllt werden kann, da der Hersteller dies mit bestimmten Schutzmechanismen verhindert. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf eines Druckers stets darüber informieren, wenn Sie beabsichtigen Tinte eigenständig nachzufüllen.
  2. Anhand der oben genannten Kriterien sollten Sie ebenfalls darauf Acht geben, welches Nachfüllset Sie sich für Ihren Drucker besorgen müssen, da es u. a. in der benötigten Tinte deutliche Unterschiede gibt. Auf den im Handel erhältlichen Nachfüllsets sind allerdings grundsätzlich die Informationen zu kompatiblen Druckerpatronen enthalten. Informieren Sie sich gegebenenfalls zusätzlich im Internet. Mit Begriffen wie "Druckerpatrone nachfüllen", "Druckerpatrone selbst befüllen" oder "Nachfüllset Drucker" (jeweils ohne Anführungszeichen) und der jeweiligen Bezeichnung Ihres Druckers werden Sie mit Sicherheit einige geeignete Links - auch zu Online-Shops - erhalten.
  3. Grundsätzlich ist den Anweisungen Folge zu leisten, die dem jeweiligen Tintennachfüllset beiliegen. Oftmals haben Sie es mit einem Set zu tun, dass das Durchstechen einer Seite der Druckerpatrone beabsichtigt. Für diesen Zweck werden dann mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Werkzeug zum Durchbohren des Patronendeckels - dies sieht einem Schraubenzieher meist sehr ähnlich - sowie eine Spritze samt Kanüle und die entprechenden Behälter, in denen sich die unterschiedlichen Farbtinten befinden, enthalten sein.
  4. Mittels der Spritze und der Kanüle können Sie Ihre Druckerpatronen durch das zuvor gebohrte Loch langsam befüllen. Legen Sie Ihren Arbeitsplatz jedoch vorher mit Zeitungspapier aus und verwenden Sie gegebenenfalls Handschuhe, falls etwas Farbe danebenlaufen sollte. Halten Sie sich in Sachen Füllmenge und Wahl der richtigen Farbkammern (sofern es sich um Farbpatronen handelt) an die Anweisungen der Bedienungsanleitung. Achten Sie darauf, dass sich keine Luftblasen in der Spritze befinden, bevor Sie die Kammern befüllen.
  5. In manchen Sets sind Verschlussstöpsel oder kleine Metallkügelchen beigelegt, die Sie verwenden können, um die Druckerpatronen nach dem Befüllen wieder luftdicht zu verschließen. Die Metallkugeln sollten Sie mit einem kleinen Streifen Klebeband an der Tintenpatrone befestigen.
  6. Es gibt Hersteller, die das Nachfüllen mittels eines Chips an den jeweiligen Patronen deutlich erschweren. Allerdings scheint es dafür auch - je nach Druckerpatronentyp - verschiedene Mittel und Wege zu geben. Achten Sie u. a. auf die Instruktionen, die den jeweiligen Nachfüllsets beigelegt sind.
  7. Um den Nachfüllvorgang unkomplizierter zu gestalten, bieten manche Händler für verschiedene Druckertypen speziell gefertige Patronen an, die bereits auf eine einfache Befüllung ausgerichtet sind. Auch einige sogenannte 'Druckertankstellen' bieten derartige Druckerpatronen an, nebst dem Service diese für Sie nachzufüllen.
Teilen: