Alle Kategorien
Suche

Dreisatzrechnungen einfach erklärt

Auch wenn Sie Mathe absolut verabscheuen, so sollten Sie zumindest einige Hilfsmittel beherrschen. Dazu gehören auch die Dreisatzrechnungen.

Den Dreisatz sollten Sie sogar im Schlaf beherrschen.
Den Dreisatz sollten Sie sogar im Schlaf beherrschen.

Was Sie benötigen:

  • Prozentrechnung
  • Blatt
  • Stift
  • Papier
  • Taschenrechner

Notwendigkeit der Dreisatzrechnungen

Warum sollten Sie eigentlich Dreisatzrechnungen beherrschen? Ganz einfach, Sie werden solch eine Rechnung an der ein oder anderen Stelle benötigen und sich dadurch einfacher tun.

  • Nehmen Sie an, eine Boutique macht eine Aktion und verkauft an einem bestimmten Tag alle Hosen mit einem Preisnachlass von 30 %. Ihnen gefallen mehrere Hosen, unter anderem eine schwarze Jeans mit dem regulären Preis von 80 Euro. Wie viel Geld sparen Sie?
  • Ein anderes Beispiel: Sie haben sich gestern Aktien für 31,25 Euro/Stück gekauft. Der Kurs ist seitdem um 3,1 % gefallen. Wie viel Verlust haben Sie gemacht?
  • Für beide Beispiele ist das Wissen über Dreisatzrechnungen eminent wichtig. Überlegen Sie, die schwarze Jeans gibt es für 67 Euro auch beim Geschäft um die Ecke. Was ist nun besser? Oder: Sie hätten Ihr Budget auch in Aktien für 11,43 Euro/Stück anlegen können. Diese sind nur um 2,4 % gefallen. Ist das jetzt besser?

Beispiele zu Dreisatzrechnungen

  • Dreisatzrechnungen laufen immer in drei Schritten ab. In Schritt 1 bestimmen Sie den sogenannten Grundwert. Schritt 2 ist ein Zwischenschritt, durch den Sie eine Vereinfachung der Rechnung haben. In Schritt 3 bestimmen Sie letztlich das Ergebnis.
  • Ziehen Sie nun das Beispiel mit der Jeans heran. Die schwarze Jeans kostet 80 Euro, dies entspricht dem Grundwert von 100 %. Sie suchen einen 30%igen Rabatt, also den Eurowert, dem 70 % entsprechen. Berechnen Sie also zunächst wie viel Euro 10 % entsprechen. Dies sind gerade 80 Euro/10 = 8 Euro.
  • Im letzten Schritt bestimmen Sie nun den Eurowert, dem die 70 % entsprechen. Dies sind gerade 8 Euro*7 = 56 Euro. Die Hose kostet also reduziert nur 56 Euro und ist daher billiger als die gleiche Hose für 67 Euro im Geschäft um die Ecke.
  • Führen Sie analog das Beispiel mit den Aktien in drei Schritten durch. Ihr Grundwert, also die 100 %, entspricht hier gerade den 31,25 Euro. Da Sie den Prozentwert von 3,1 % bestimmen möchten, müssen Sie im Zwischenschritt zunächst 0,1 % bestimmen. Dies wäre gerade 31,25 Euro/1000. Im letzten Schritt bestimmen Sie die 3,1 % durch (31,25 Euro/1000)*31 und schon haben Sie den Kursverlust ermittelt.

Sie sehen, Dreisatzrechnungen sind nicht schwierig. Ein fleißiges Üben bringt Sie weiter.

Teilen: