Alle Kategorien
Suche

Drachenbaum gießen - so machen Sie es richtig

Einen Drachenbaum gießen Sie am besten nach bekannten Tricks, damit Sie lange etwas von dieser robusten Pflanze haben. Denn er ist sehr jahreszeitenabhängig.

Einen Drachenbaum gießen Sie vorsichtig.
Einen Drachenbaum gießen Sie vorsichtig.

Den Drachenbaum gießen Sie am besten nach bewährten Tipps, mit denen diese robuste Pflanze auch in Ihrer Wohnung lange überlebt.

Besonderheiten beim Drachenbaum

  • Der Drachenbaum verträgt keine Staunässe, daher braucht er stets einen trockenen Untersetzer.
  • Es gibt allerdings den Trick, den Drachenbaum im Topf einmal wöchentlich komplett in Wasser zu tauchen, bis alle Luftblasen weg sind. Dann entfernen Sie ebenfalls das restliche Wasser und können den Baum über eine Woche unversorgt lassen.
  • Auch können Sie ein wenig Dünger ins Wasser mischen und den Drachenbaum ab und zu damit gießen.
  • Generell kann der Drachenbaum mit Trockenheit besser umgehen als mit Übernässe und ist daher nicht schwer zu gießen.

Die Pflanze richtig gießen

  • Während der Wachstumszeit muss der Wurzelballen des Drachenbaumes immer feucht bleiben und Sie müssen ihn öfter gießen.
  • Diese Zeit ist im Sommer und beginnt schon im Frühling. Von Mai bis September kann der Drachenbaum fast gar nicht genug Wasser bekommen und ist eine recht durstige Pflanze.
  • Wenn der Drachenbaum dagegen eher eine Ruhephase hat, muss die oberste Schicht erst trocken sein, bevor Sie wieder gießen sollten. Außerdem sollte die Erde im Topf nie ganz durchnässt sein, sodass gar keine Staunässe entstehen kann.
  • Das trifft im Winter zu. Von November bis März braucht der Drachenbaum weniger Wasser.
  • Auch wenn der Drachenbaum eher schattig steht, muss er sehr viel weniger gegossen werden, als wenn er täglich von der prallen Sonne beschienen wird.
  • Ganz austrocknen darf der Drachenbaum natürlich trotzdem nie. Er genießt es auch, wenn er zusätzlich zum Gießen ab und zu an den Blättern besprüht wird.
Teilen: