Alle Kategorien
Suche

Douglasie-Dielen verlegen - so geht's

Die Douglasie ist ein Nadelholz, das sich aufgrund seiner speziellen Eigenschaften unter anderem gut zu Herstellung von Fußbodendielen eignet. Da Risse in der Oberfläche, Harzeinschlüsse und Astrisse bei der Douglasie jedoch keine Seltenheit sind, kann das Verlegen der Dielen mehr Abreit machen als bei anderen Holzarten. Der Lohn für diesen Aufwand ist dafür eine besonders schöne Optik und ein äußerst robuster Boden.

Douglasie-Dielen haben besondere Eigenschaften.
Douglasie-Dielen haben besondere Eigenschaften.

Was Sie benötigen:

  • Schwingschleifer
  • Schleifpapier mit 150er Körnung
  • Bohrmaschine
  • Edelstahlschrauben
  • Douglasie-Pflegeöl

Besondere Eigenschaften der Douglasie

Douglasie-Dielen werden grundsätzlich so verlegt wie andere Holzdielen auch. Allerdings hat die Douglasie einige besondere Eigenschaften, die Sie beim Verlegen berücksichtigen sollten:

  • Der Vorteil der Douglasie ist ihre hohe Festigkeit, die dazu führt, dass sich die Dielen kaum verziehen oder verdrehen können. Damit das Holz nicht reißt, sollten Sie beim Verlegen die Löcher für die Schrauben jedoch unbedingt vorbohren und ausschließlich Edelstahlschrauben verwenden.
  • Letztere benötigen Sie, weil die Inhaltsstoffe der Douglasie auf Eisen reagieren und sich schwarz verfärben können, wenn sie zusätzlich mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen.
  • Diese Inhaltsstoffe verleihen der Douglasie aber auch einen natürlichen Holzschutz, der die Oberfläche der Dielen effektiv vor kleineren Beanspruchungen schützt, sodass eine Behandlung des Holzes mit chemischen Mitteln nicht notwendig ist.
  • Die Oberflächenstruktur der Douglasie macht allerdings in der Regel einen Feinschliff mit einem Schwingschleifer erforderlich, für den Sie am besten ein Schleifpapier mit 150er Körnung verwenden.

So verlegen Sie die Dielen im Außenbereich

Douglasie-Dielen eignen sich aufgrund der genannten Eigenschaften auch hervorragend für den Außenbereich, wo sie schwankenden Temperaturen und Witterungen ausgesetzt sind. Ein paar Dinge sollten aber dabei beachtet werden:

  1. Beachten Sie, dass Douglasie-Dielen einem natürlichen Alterungsprozess unterliegen, der dazu führt, dass die Oberfläche mit der Zeit einen leicht silbrigen Schimmer bekommt.
  2. Wenn Sie dem entgegenwirken möchten, können Sie die Dielen mit einem speziellen Douglasie-Pflegeöl behandeln, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert und daher relativ umweltfreundlich ist.
  3. Durch regelmäßiges Einölen der Douglasie-Dielen können Sie die Lebensdauer des Holzes verlängern und es noch widerstandsfähiger gegenüber den verschiedenen Umwelteinflüssen machen.
  4. Wenn Sie die Douglasie-Dielen draußen - also zum Beispiel als Terrassenboden - verlegen, sollten Sie immer drei bis fünf Millimeter Abstand zwischen den einzelnen Brettern lassen und unbedingt darauf achten, dass kein Wasser darauf stehen bleibt und dass das Holz nicht in direkten Kontakt mit der Erde kommt.
  5. Empfehlenswert ist es, die Dielen mit einem leichten Gefälle in Richtung der Fugen zu verlegen, sodass das Wasser gegebenenfalls einfach von selbst abfließt und nicht auf dem Boden stehen bleibt.  

Wenn Sie diese grundlegenden Hinweise beachten, werden Sie sich auch draußen lange an der Standfestigkeit und der schönen Optik der Douglasie-Dielen erfreuen können. Bei Fragen oder Unsicherheiten gilt es natürlich immer, einen Fachmann zurate zu ziehen.

Teilen: