Alle Kategorien
Suche

Dornwarzen bei Kindern behandeln - darauf sollten Sie achten

Dornwarzen können bei Kindern zum Problem werden. Da sie meist an der Fußsohle auftreten, wird das Gehen Schmerzen bereiten und das Kind wird schief auftreten, um den Fuß zu entlasten.

Warzen werden durch Viren ausgelöst.
Warzen werden durch Viren ausgelöst.

Was Sie benötigen:

  • Teebaumöl
  • Hautarzt

Dornwarzen sind deshalb so tückisch, weil sie nach innen wachsen. Das bereitet große Schmerzen. Mit dem Entfernen sollten Sie nicht zu lange warten, da die Wunde sonst recht tief werden kann. Gerade Kinder sollten zu einem Arzt gehen, damit das Problem schnell behoben wird.

So können Sie Dornwarzen behandeln

  • Betupfen Sie die Dornwarzen mehrmals täglich mit Teebaumöl. Es wirkt auch bei Warzen sehr gut und diese werden immer kleiner.
  • Auch Eigenurin soll Warzen sehr gut behandeln können. Dafür müssen Sie den Morgenurin auf die Warze tupfen. Diese Methode ist aber nicht unbedingt jedermanns Sache.
  • In Apotheken gibt es diverse Warzenvereisungssprays. Diese haben aber oftmals nicht den gewünschten Effekt. Bei der Anwendung müssen Sie aufpassen, dass Sie keine gesunde Haut damit in Kontakt bringen. Das ist bei kleinen Kindern oftmals nicht so einfach.

Warzen bei Kindern - ab zum Arzt

  • Bei Kindern sollte an den Warzen nicht zu lange selbst herumprobiert werden. Suchen Sie einen Hautarzt auf. Er kann die Warze mit Stickstoff vereisen. Die Warze fällt dann nach ein paar Sitzungen einfach ab.
  • Ist die Dornwarze sehr tief, muss der Arzt diese mit einem scharfen Löffel entfernen. Dazu wird die Stelle lokal betäubt und die Warze dann aus der Haut gehoben. Ist die Warze weg, bleibt ein Loch in der Haut, welches aber schnell verheilt. Damit das Loch nicht so tief ausfällt, sollten Sie mit dem Gang zum Hautarzt nicht zu lange warten.

Dornwarzen bei Kindern sollten einem Hautarzt vorgestellt werden. Er weiß, wie man die Warze schnell und ohne Komplikationen aus der Haut entfernen kann. Hausmittel können Sie versuchen, warten Sie aber nicht zu lange, bis Sie zum Arzt gehen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.