Alle Kategorien
Suche

Dorade räuchern - so geht's

Die Dorade ist ein exotischer und sehr leckerer Fisch. Es bietet sich an, wenn Sie einen Räucherofen haben, die Dorade, anstatt zu braten oder zu grillen, durchaus auch mal zu räuchern.

Geräucherter Fisch ist eine beliebte Spezialität.
Geräucherter Fisch ist eine beliebte Spezialität.

Was Sie benötigen:

  • 1 Räucherofen
  • Salz
  • 15 Wacholderbeeren
  • Dill
  • Doraden
  • Buchenholz

Bereiten Sie eine Lake für Ihre Dorade zu

Wenn Sie eine Dorade räuchern möchten, dann benötigen Sie zunächst eine Lake, in der Sie den Fisch vor dem Räuchern einlegen. Dadurch wird der Dorade beim Räuchern ein besonderes Aroma verliehen.

  1. Zunächst müssen Sie eine Lake für die Dorade anrühren. Dazu nehmen Sie auf 1 Liter Wasser 60 Gramm Salz, sprich bei 10 Litern nehmen Sie 600 Gramm Salz. 10 Liter reichen im Schnitt für ungefähr 10 Fische. Lösen Sie das Salz in einem Topf mit heißem Wasser auf. Fügen Sie danach die Wacholderbeeren hinzu und den Dill. Geben Sie die Lake nun in einen großen Behälter, in den Sie die Doraden einlegen können. Sollten Sie gefrorenen Fisch verwenden, dann lassen Sie den Fisch erst auftauen und geben ihn dann in die Lake.
  2. Die Doraden bleiben für etwa zwölf Stunden in der Lake. Rühren Sie sie zwischendurch immer mal wieder um. Ein guter Abstand zwischen den Rührintervallen ist ungefähr zwei Stunden. Wenn Sie die Doraden über Nacht einlegen, dann reicht es auch, wenn Sie am nächsten Morgen alle zwei Stunden einmal umrühren.
  3. Nach zwölf Stunden in der Lake nehmen Sie die Doraden aus dem Behälter heraus und spülen Sie sie mit klarem Wasser ab. Trocknen Sie die Doraden anschließend ab. Dazu eignet sich eine Küchenrolle oder ähnliches. Hängen Sie danach die Doraden für ungefähr eine Stunde zum Trocknen auf.

Räuchern Sie den beliebten Fisch

In diesem Teil der Anleitung geht es nun zum eigentlichen Räuchern der Dorade. Als Holz eignet sich besonders gut Buchenholz, es verleiht dem Fisch ein leckeres und rauchiges Aroma.

  1. Heizen Sie Ihren Räucherofen auf 90 bis 100 Grad an. Am besten tun Sie dies, während die Doraden zum Trocknen hängen.
  2. Geben Sie die Doraden nun für eine halbe bis dreiviertel Stunde bei einer Temperatur zwischen 90 und 100 Grad in den Räucherofen. Lassen Sie die obere Öffnung des Ofens ein wenig offen stehen. Auf diese Weise kann das Kondenswasser der Doraden aus dem Ofen austreten.
  3. Wenn der Garprozess zu Beginn des Räucherns abgeschlossen ist, legen Sie Buchenholz in die Brennkammer, bis diese voll ist. Schließen Sie danach die Brennkammer. Nun räuchern Sie die Doraden bei einer Temperatur zwischen 60 und 70 Grad. Das Räuchern dauert ungefähr anderthalb bis zwei Stunden.
  4. Wenn Sie mit dem Räuchern der Doraden fertig sind, hängen Sie die Fische zum Abkühlen auf. Danach können Sie Ihre Doraden zum Essen servieren.

Sie können nach dieser Anleitung auch andere Fische als Doraden räuchern. Forellen beispielsweise lassen sich nach der obigen Anleitung auch gut räuchern.

Teilen: