Alle Kategorien
Suche

Don Vito Corleone - Wissenswertes zum Mafiaboss aus "Der Pate"

Er ist einer der erfolgreichsten Filme überhaupt: Der Pate. Marlon Brando spielt Don Vito Corleone, den mächtigsten Mafiaboss New York Citys. Unvergessen ist der Spruch: „Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann.“ Doch wer verbirgt sich hinter dem einflussreichen Paten? Tatsächlich gab es ein reales Vorbild.

Don Vito Corleones Tod wird im Film blutig gerächt
Don Vito Corleones Tod wird im Film blutig gerächt

Die Filmfigur Don Vito Corleone

  • Im Film kommt Don Vito Corleone nur im ersten Teil vor. Er ist bereits im fortgeschrittenen Alter und hat die Fäden der Mafia in der Hand. Als er sich dem immer lukrativer werdenden Drogenhandel entzieht, wird er Opfer eines Mordanschlags, von welchem er sich nur schwer erholt.
  • Währenddessen beginnt sein Sohn Sonny einen Rachfeldzug und auch Michael, des Paten jüngster Sohn, wird ebenfalls involviert. Obwohl Michael mit dem Mafiageschäft eigentlich nichts zu tun haben will, tötet er den Strippenzieher des Anschlags auf seinen Vater, Sollozzo, und steigt damit zum unmittelbaren Nachfolger seines Vaters auf.
  • Wegen Michaels Rache an Sollozzo flieht der von Al Pacino gespielte Sohn Don Vitos nach Italien. Als er wieder heimkehrt, erliegt der gesundheitlich geschwächte Don Vito einem Herzinfarkt, wodurch Micheal an dessen Stelle tritt. Er lässt die Oberhäupter verfeindeten Mafiafamilien umbringen, die an der Macht seines Vaters rüttelten.

Entstehung der Namensgebung und das reale Vorbild

  • Der Name des Paten ist nicht willkürlich gewählt: Corleone ist ein realer Ort in Sizilien, an welchem auch Michael im Film flieht. Der Ort gilt als das Mafia-Mekka schlecht hin. Die Stadt liegt in der Provinz Italiens und bedeutet übersetzt „Löwenherz“. Die Stadt ist Geburtsort berüchtigter Mafiosi, die einerseits von dort aus aktiv waren, andererseits auch nach Amerika auswanderten und dort ihre „Geschäfte“ machten. Im April 2006 wurde Bernardo Provenzano festgenommen, der bis dato als Kopf der sizilianischen Mafia galt.
  • Als Don Vito war der reale Mafiaboss Vito Cascio Ferro bekannt, die Parallele zum Film ist also offensichtlich. Der in Palermo geborene Vito Cascio Ferro war in New York City aktiv und löste den Krieg von Castellammare unter der hiesigen Mafia Anfang der 1930er Jahre aus. Der mächtige Mafiaboss starb 1943.
  • Im Film heißt der Pate eigentlich Vito Andolini. Bei der Einreise verwechselt ein Beamter jedoch Geburtsort und Nachname auf dem italienischen Pass und Vito Andolini heißt fortan Vito Corleone.
Teilen: