Alle Kategorien
Suche

DLNA-fähig - eine Erklärung

Viele PC-Nutzer kennen das Problem, dass technische Geräte verschiedener Hersteller nicht miteinander kompatibel sind. Erst nach der Installation einer Software oder mit anderen Tricks gelingt die Kommunikation zwischen PC und Handy oder Fernseher. Mit dem DLNA-Standard sprechen alle Geräte eine Sprache. Wenn Sie wissen wollen, ob Drucker, Tablet-PC und Co. DLNA-fähig sind, suchen Sie nach dem grünen Logo oder konsultieren Sie die Datenbank im Internet.

Verschiedene Geräte können problemlos interagieren.
Verschiedene Geräte können problemlos interagieren.

Was bedeutet DLNA?

  • DLNA ist die Abkürzung für "Digital Living Network Alliance". Der Begriff bezeichnet eine Vereinigung verschiedener Technik-Hersteller von Handys, Druckern, Servern, PCs und Fernsehern. Die Idee entstand bereits 2003, sie wird jedoch stetig weiterentwickelt. Zudem treten immer neue Hersteller bei.
  • Der Standard ermöglicht es verschiedenen Geräten, miteinander zu interagieren. Das heißt, Sie können Daten wie Fotos, Bilder und Videos vom PC auf den Fernseher oder das Smartphone übertragen. Einzige Voraussetzung: beide Geräte, also Sender und Empfänger, müssen DLNA-fähig sein.
  • Dieser Standard bietet den Vorteil, dass Sie keiner einzigen Marke treu bleiben müssen, sondern die besten Produkte verschiedener Hersteller miteinander kombinieren können.
  • Der Transport der Daten funktioniert via WLAN oder Ethernetkabel. Zudem müssen alle Geräte in Ihrem Heimnetzwerk angemeldet sein.
  • Ihre Möglichkeiten sind fast endlos. So könnten Sie Bilder, die Sie auf dem PC oder Smartphone gespeichert haben, auf dem Fernsehschirm ansehen. Zudem könnten Sie mit einem Digital Media Server Filme extern speichern, um diese anschließend auf dem Smartphone, Tablet oder Fernseher anzuschauen.

Sind meine Geräte fähig zu interagieren?

  • Wollen Sie wissen, ob Ihr bereits gekauftes Gerät DLNA-fähig ist, sehen Sie in der Datenbank nach, ob es zertifiziert wurde.
  • Nur solche Produkte, die von der DLNA zertifiziert wurden, tragen das grüne Kreis-Logo und erfüllen den technischen Standard.
  • Für die Zertifizierung gelten Mindeststandards, die jedoch nicht immer alle individuellen Bedürfnisse des Käufers erfüllen. So sollten Sie sich vor dem Kauf darüber informieren, welche Dateiformate das Gerät unterstützt. Alle Geräte müssen die Formate JPEG, MPEG-2 sowie LPCM unterstützen, alle weiteren Formate sind optional. Wollen Sie also etwa Videos im DivX-Format abspeichern, benötigen Sie ein Gerät, welches dieses auch erkennt und abspielt.
Teilen: