Alle Kategorien
Suche

Dirt Bike kaufen - Hinweise für den Kauf

Möchten Sie sich ein Dirt Bike kaufen, sollten Sie einiges beachten. Worauf genau zu achten ist, können Sie hier nachlesen.

Informieren Sie sich über die Einzelteile.
Informieren Sie sich über die Einzelteile.

Dirt Bikes sind Mountainbikes, die einen kleinen Rahmen haben. Sie werden hauptsächlich für Dirtjumps oder Skate- bzw. Bikeparks benutzt. Durch die geringe Größe sind sie für Tricks sehr gut geeignet und der Rahmen plus eine Federgabel sorgen für die nötige Stabilität. Möchten Sie sich ein Dirt Bike kaufen, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

So kaufen Sie das richtige Dirt Bike

  • Zunächst einmal sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Preis für ein vernünftiges Dirt Bike bei ungefähr 500 Euro anfängt. Kaufen Sie keine billigen Angebote, denn hier könnten minderwertige Teile verbaut sein. Da das Bike sehr stark belastet wird, könnten minderwertige Teile ein großes Unfallrisiko darstellen.
  • Verzichten Sie am besten auch darauf, ein gebrauchtes Rad zu kaufen. Beim Dirt Bike handelt es sich immerhin um ein Sportgerät einer Extremsportart und da weiß man nie, was so ein gebrauchtes Dirt Bike schon alles erlebt hat. Im schlimmsten Fall könnte der Rahmen einen versteckten Riss haben und nach kurzer Zeit bricht das Bike zusammen.
  • Wenn überhaupt, sollten Sie sich ein gebrauchtes Rad nur von jemandem holen, den Sie gut kennen und von dem Sie wissen, wie er das Bike vorher behandelt hat bzw. was es schon alles durchgemacht hat.
  • Möchten Sie sich ein Dirt Bike kaufen, ist die Physik des Rahmens sehr wichtig. Jeder Rahmen lässt sich anders fahren, machen Sie daher ein paar Probefahrten, sei es beim Händler oder mit Rädern von Freunden. Testen Sie so lange, bis Sie den richtigen Rahmen für sich gefunden haben. Auch das Material ist entscheidend, Stahlrahmen sind sehr stabil, allerdings auch schwer. Alurahmen hingegen sind schön leicht, halten aber nicht so viel aus.
  • Neben dem Rahmen ist die Radgröße sehr wichtig. Die Frage ist, ob Sie 24-Zoll- oder 26-Zoll-Räder fahren möchten. Mit 24-Zollern sind Sie wendiger, 26-Zoller geben etwas mehr Stabilität bei Geschwindigkeit.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Bremsen. Oft sind an Einsteigerbikes mechanische Bremsen dran. Diese reichen für den Anfang, wenn Sie keine steilen Abfahrten hinunterjagen. Sollten Sie das beabsichtigen, setzen Sie lieber von Anfang an auf hydraulische Bremsen. Diese sind zwar teurer, verlieren aber wenig Bremskraft unter starker Belastung.
  • Auch die Federgabel ist ein zentraler Punkt bei Dirt Bikes. Hier gibt es starke preisliche und qualitative Unterschiede. Am besten informieren Sie sich in MTB-Fachzeitschriften über die aktuellen Modelle und lassen Sie sich von Freunden oder Fachleuten beraten, welche Federgabel für Ihren Zweck am besten geeignet ist. Ein Beispiel für eine Firma, die sehr gute Federgabeln für Dirt Bikes herstellt, ist "Magura".
  • Des Weiteren sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie eine Gangschaltung haben möchten oder nicht. Sind Sie mit Ihrem Dirt Bike selten auf der Straße unterwegs, lohnt sich eine Gangschaltung nicht. Möchten Sie öfter mit Ihrem Bike die Straßen unsicher machen, sollten Sie über eine Gangschaltung nachdenken.
  • Neben den schon erwähnten Teilen sind die Räder wichtig, sie sollten stabil sein, aber nicht zu schwer. Informieren Sie sich über angebotene Felgen, Naben und Mäntel. Halten die Räder nichts aus, werden Sie nicht lange Spaß an Ihrem Dirt Bike haben.
  • Dirt Bikes sollten in erster Linie stabil sein, allerdings sollte trotzdem versucht werden, das Bike so leicht wie möglich zu machen. Ein leichteres Bike lässt sich auch leichter kontrollieren. Achten Sie beim Kauf also darauf, dass das Bike nicht zu schwer ist, es sich aber trotzdem um Qualitätsteile handelt.

Lassen Sie sich unbedingt von Leuten beraten, die sich damit auskennen, und lesen Sie Testberichte in Fachzeitschriften.

Teilen: