Beispielgespräch in direkter Rede

Unterhaltung vor einem Fallschirmsprung.

  • Person 1 sagt: "Ich bin aufgeregt."
  • Person 2 sagt: "Bist du bereit?"
  • Person 1 sagt: "Ja."
  • Person 2 sagt: "Spring!"

Umwandeln in die indirekte Rede

  • Der erste Satz in direkter Rede ist eine einfache Aussage. Hier ist das Umwandeln in die indirekte Rede ganz einfach. Da Person 1 in der ersten Person spricht, müssen Sie zunächst den Satz in der dritten Person formulieren: Er/Sie ist aufgeregt.
  • Nun bilden Sie von diesem Satz den Konjunktiv: Er/Sie sei aufgeregt.
  • Zuletzt bilden Sie einen Satz, indem auch die Einleitung "Person 1 sagt" aufgeführt wird: Person 1 sagt, er/sie sei aufgeregt.
  • Bei der Frage wird es ein wenig schwieriger, da die Frageform in einer indirekten Rede nicht übernommen wird. Stattdessen leiten Sie den Satz mit "Person 2 fragt" ein.
  • Da die Frage in der zweiten Person formuliert ist, müssen Sie auch hier wieder in einen Satz in der dritten Person umwandeln: Sei er/sie/Person 1 bereit?
  • Da die Frageform in der indirekten Rede nicht übernommen wird, muss ein passendes Bindewort die Einleitung mit der umschriebenen Frage verbinden: Er/sie fragt, ob er/sie/Person 1 bereit sei.
  • Bei einem einfachen "ja" kann in der indirekten Rede auch die ganze Aussage in die passende Einleitung gekleidet werden: Person 1 bejahte dies.
  • Im letzten Satz liegt keine Aussage mehr vor, sondern eine Aufforderung. Der Befehlscharakter dieser direkten Rede muss durch ein entsprechendes Verb gekennzeichnet werden: Person 2 sagt, Person 1 solle springen.
  • Es ist ebenfalls möglich, den Befehl indirekt wiederzugeben, indem das einleitende Wort "sagen" entsprechend ersetzt wird: Person 2 befahl Person 1 zu springen. In der Wahl des einleitenden Verbs kann dadurch auch eine leichte Wertung anstelle einer neutralen Wiedergabe erfolgen.