Alle Kategorien
Suche

Diptam - so pflegen Sie diese Pflanze

Diptam ist eine sehr seltene, geschützte Pflanze und eine beliebte Rabattenstaude. Sie wird schon lange auch als Heilpflanze eingesetzt. Die beliebte Bauerngartenpflanze duftet stark nach Zitrone und ist außerdem reich an ätherischen Ölen.

Bei Diptam unbedingt Handschuhe tragen!
Bei Diptam unbedingt Handschuhe tragen!

Anbau und Pflege des Diptam

  • So wie Diptam in der freien Natur auf trockenen Wiesen und steinigen Böden wächst, bevorzugt er auch im Garten einen sonnigen, trockenen Standort. Der Boden sollte durchlässig und kalkhaltig sein.
  • Einmal angepflanzt sollte der Diptam viele Jahre ungestört an seinem Platz bleiben können. Am besten pflanzt man ihn in Gruppen von zwei bis drei Pflanzen. Junge Pflanzen sollten Sie unbedingt vor Schnecken schützen.
  • Diptam können Sie sowohl als Pflanze kaufen, aber auch selber aussäen. Dazu muss der Samen zuerst stratifiziert werden. Das Stratifizieren können Sie ohne Probleme in einem ganz normalen Kühlschrank durchführen. Dazu werden die Samen erst für ca. vier Wochen in einer Plastiktüte in feuchtem Sand bei 20 °C gelagert. Der Sand muss immer feucht gehalten werden. Danach werden die Samen - so wie sie sind - mit dem Sand und der Folie, für vier bis sechs Wochen in den Kühlschrank gelegt.
  • Nach dem Stratifizieren werden sie, am besten bei Temperaturen zwischen 5 °C und 12 °C in kleine Töpfe gepflanzt. In den Topf gibt man zuerst eine Schicht Kies als Drainage. Darauf kommt Blumenerde, dann eine Schicht Sand, auf den Sand die Samen und zum Schluss noch eine Schicht Sand, da der Diptam Dunkelkeimer ist. Eine dünne Schicht Kies darauf verhindert, dass die Samen beim Gießen aus dem Topf gespült werden. Die Keimung dauert mit ca. 180 Tagen sehr lange.

Auch beim Wachsen ist Diptam nicht der Schnellste. Erst nach fünf bis sechs Jahren blüht die Pflanze das erste Mal.

Vorsicht bei Kontakt mit dieser Pflanze

  • Diptam als Heilmittel kann zu verstärkter Lichtempfindlichkeit führen. In der Schwangerschaft sollte Diptam auf keinen Fall angewendet werden.
  • Einige Teile der Pflanze können Hautreizungen bzw. allergische Reaktionen auslösen. Sie entstehen durch die Berührung der Pflanze in Zusammenhang mit Sonnenlicht und ähneln leichten Verbrennungen. Es ist ratsam, wenn man mit den Pflanzen arbeitet, Handschuhe und möglichst lange Kleidung zu tragen.
  • Die Blüten haben eine Besonderheit: Sie geben ätherische Öle in hoher Konzentration in die Umgebung ab, wobei ein Gas entsteht, das sich bei gleichzeitig vorherrschenden hohen Temperaturen von selbst entzünden kann. Aus diesem Grund wird Diptam im Volksmund auch als „Brennender Busch“ bezeichnet.
Teilen: