Alle Kategorien
Suche

Dips - Brusttraining richtig gestalten

Dips eignen sich als Basisübung beim Kraftsport; insbesondere für das Brusttraining. Mit Dips können Sie die gesamte drückende Oberkörpermuskulatur trainieren. Dips eignen sich hervorragend als Alternative oder Erweiterung für die Übung Bankdrücken. Wie die korrekte Ausführung der Dips aussieht und wie Sie diese optimal in Ihr Brusttraining einbauen, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Dips statt Bankdrücken - Abwechslung beim Brusttraining.
Dips statt Bankdrücken - Abwechslung beim Brusttraining.

Was Sie benötigen:

  • Parallelholm

Dips - korrekte Ausführung

Dips stellen eine Basisübung beim Kraftsport dar: Hierbei werden die Brustmuskulatur, der Trizeps und die Schultern trainiert. Je nach Ausführung der Dips kann der Schwerpunkt der Trainingsintensität auf die Brust oder den Trizeps gelegt werden.

  • Dips lassen sich beim Brusttraining alternativ oder ergänzend zum Bankdrücken verwenden. Beim Kraftsport sollten Sie darauf achten, von Zeit zu Zeit Ihre Übungen zu variieren, um Ihrer Muskulatur neue Trainingsreize zu bieten.
  • Die Übung Dips wird mit Ihrem eigenen Körpergewicht durchgeführt. Hierzu brauchen Sie lediglich einen Parallelholm, sprich zwei parallele Griffe, zum Abstützen. In jedem Fitnessstudio gibt es derartige Geräte, wo Sie Ihre Dips durchführen können.
  • Für die korrekte Durchführung der Dips stützen Sie sich mit beiden Händen und gestreckten Armen auf zwei parallele Holme. Achten Sie darauf, dass Ihre Füße in der Luft bleiben. Senken Sie durch das Einknicken Ihrer Arme Ihren Oberkörper langsam ab: In der Endposition sollten Ihre Arme ca. 90 Grad gebeugt sein. Aus dieser Stellung drücken Sie sich dann wieder nach oben. 
  • Für Einsteiger ist die Ausführung der Dips, beim Brusttraining, mit dem eigenen Körpergewicht meist ausreichend. In einigen Fitnessstudios gibt es sogenannte Dipmaschinen, die die Nutzung eines Gegengewichts ermöglichen. Somit können Sie die Dips mit einem geringeren Widerstand als Ihr eigenes Körpergewicht, ausüben. Für Fortgeschrittene hingegen bietet sich die alternative Ausübung der Dips mit Zusatzgewichten (z. B. mit einem Gewichtgürtel) an.
  • Dips sind für Kraftsportler eine Standard-Übung. Auch im Kampf- und Ausdauersport sind …

    So optimieren Sie Ihr Brusttraining

    • Wenn Sie ein effektives Brusttraining absolvieren möchten, sorgen Sie für eine ausreichende Abwechslung bei Ihren Übungen: Ihre Muskulatur braucht immer wieder neue Trainingsreize, um sich optimal aufbauen zu können. Statt Bankdrücken können Sie die Übung Dips für einige Wochen in Ihren Trainingsplan mit aufnehmen.
    • Genau so vielfältig wie sich z. B. das Bankdrücken gestalten lässt, lassen sich auch die Dips gezielt auf Ihr Brusttraining abstimmen. Durch den Gebrauch verschiedener Griffbreiten kann die Intensität auf verschiedene Muskelpartien gelenkt werden. Im engeren Griff trainieren Sie mit den Dips vermehrt dieTrizeps- und mit einem breiteren Griff die Brustmuskulatur.
    • Möchten Sie mit den Dips Ihr Brusttraining intensiver gestalten, dann neigen Sie Ihren Oberkörper bei der Durchführung der Übung so weit wie möglich nach vorne: Somit wird Ihre Brustmuskulatur vermehrt trainiert.

    Je aufrechter Sie die Dips durchführen, desto mehr trainieren Sie Ihren Trizeps.

    Teilen: