Alle Kategorien
Suche

Diplom oder Bachelor - Unterschied einfach erklärt

Eine ursprüngliche Hochschulplanung sah vor, dass bis 2010 alle Diplom- und Magisterstudiengänge auf das neue Bachelor- und Mastersystem umgestellt werden sollten. Dieser Zeitraum war jedoch zu kurz angesetzt, sodass es auch heute noch Diplomstudiengänge gibt. Erfahren Sie im Folgenden den Unterschied von Diplom und Bachelor.

Ein Unterschied zwischen Diplom und Bachelor - die Studiendauer.
Ein Unterschied zwischen Diplom und Bachelor - die Studiendauer.

Unterschiede von Bachelor und Diplom

  • Während man in den alten Diplom-, Magister- oder Lehramtsstudiengängen 8-10 Semester studieren musste, um einen Abschluss zu erhalten, beträgt die Regelstudienzeit beim Bachelor meist nur 6 Semester.
  • Ein weiterer Unterschied vom Bachelor- zum Diplomstudiengang ist, dass beim Bachelor Leistungen bereits ab dem ersten Semester in den Endnotenschnitt einfließen. Beim Diplomabschluss hingegen wird der größte Teil der entscheidenden Noten in den Examensprüfungen erhoben, welche die Studenten erst ganz zum Schluss Ihres Studiums absolvieren müssen.
  • Die Bachelor- und Masterstudiengänge wurden eingeführt, um eine europäische Vergleichbarkeit in Zeiten der Globalisierung zu gewährleisten. Man sagt, dass der "deutsche" Diplomstudiengang bei Unternehmen (vor allem im Ausland) mehr Ansehen genießen würde. Doch spätestens nach dem Master, den Sie nach dem Bachelor als Aufbaustudium anhängen können und der eine Studiendauer von ein bis zwei Jahren - je nach Studiengang - hat, haben Sie eine vergleichbare Qualifikation erreicht.
  • Generell unterscheiden sich also die beiden Abschlussarbeiten voneinander. Grob kann man jedoch den Bachelor mit dem vom Diplomstudium bekannten Grundstudium vergleichen.

Diplom oder Bachelor - für was entscheiden Sie sich

  • Eigentlich sollte nach dem Bologna-Prozess, welcher über die Zukunft der Abschlüsse entscheiden sollte, der alte Abschluss des Diploms komplett abgeschafft werden. Die komplette Abschaffung konnte jedoch bis heute nicht durchgesetzt werden, sodass Studienanfänger voraussichtlich bis zum Jahr 2020 die Wahl zwischen einem Diplom- und einem Bachelorabschluss haben.
  • Doch für was sollten sich Studienbeginner entscheiden? Dem Diplom wird ein höheres Ansehen nachgesagt, da vor allem Ingenieure und Rechtswissenschaftler durch die verkürzte Studienzeit beim Bachelor, einen Einschnitt in der Qualität des Abschlusses befürchten. Ob Bachelorabsolventen wirklich eine schlechtere Ausbildung genießen als die eines Diplomstudiengangs, konnte in der Realität jedoch noch nicht bewiesen werden.
  • Der große Nachteil des Diploms ist ganz klar. Das Ende des Diploms ist bereits besiegelt, die Hochschulen stellen Ihr Lehrprogramm auf die neuen Abschlüsse um. Daher könnten Studenten, die sich noch für den alten Abschluss entscheiden, Probleme bekommen, die Vorgaben ihrer Studienordnung zu erfüllen. Junge Leute, die sich dazu entschieden haben, zu studieren, sollten daher keine Scheu haben, die neuen Studienangebote zu nutzen. Sie können dadurch schneller einen Abschluss erzielen, und wenn der Diplomabschluss erst einmal komplett verschwunden ist, kann man mit diesem auch nicht mehr Ansehen sammeln als mit einem guten Bachelor.
Teilen: