Was Sie benötigen:
  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • Je nach Geschmack weitere Gewürze

Ein Rezept für Dinkelbrot

  1. Geben Sie das Mehl, die Trockenhefe sowie das Salz in eine große Rührschüssel. Erwärmen Sie das Wasser (z.B. in der Mikrowelle) und fügen Sie es dem Mehl-Hefe-Gemisch zu. Kneten Sie dann alles sorgfältig durch. Benutzen Sie dazu am Besten einen Mixer mit Knethaken.
  2. Sobald sich der Teig vom Schüsselrand löst, sollten Sie die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig ca. eine halbe Stunde gehen lassen. Sollte der Teig während des Knetens zu fest oder zu klebrig sein, können Sie je nachdem zusätzlich etwas Wasser oder Mehl zufügen, bis die Konsistenz stimmt.
  3. Nach der halben Stunde Wartezeit den Teig erneut durchkneten. Legen Sie eine Brotbackform (alternativ geht auch eine Auflaufform o.ä.) mit Backpapier aus und geben Sie den Teig hinein. Stellen Sie die Form dann in den Ofen, aber schalten Sie diesen zunächst nur auf der geringsten Stufe ein (ca. 50 °C).
  4. Erhöhen Sie nach ca. 15 Minuten die Temperatur auf 200 °C und backen Sie Ihr Dinkelbrot dann mindestens zwischen 35 und 45 Minuten.
  5. Mit Hilfe eines Schaschlikspießes können Sie feststellen, ob das Dinkelbrot fertig ist. Stechen Sie mit dem Spieß in das Dinkelbrot und ziehen Sie ihn wieder heraus. Wenn kein Teig mehr am Spieß kleben bleibt ist das Dinkelbrot fertig gebacken.
  6. Bevor Sie das Dinkelbrot verzehren, sollten Sie es jedoch noch ausreichend abkühlen lassen.
  7. Auf der Basis dieses Grundrezeptes lassen sich viele weitere Varianten an Dinkelbrot backen. Geben Sie beispielsweise weitere Gewürze in den Teig (Kümmel, Anis usw.) oder bestreuen Sie Ihr Dinkelbrot vor dem Backen mit Sesam, Sonneblumenkernen, Kürbiskernen usw.
  8. Ein besonderer Geschmack ergibt sich auch, wenn Sie anstatt des Wassers Milch oder Buttermilch hinzufügen. Alle anderen Arbeitsschritte (wie auch das Erwärmen der Flüssigkeit) bleiben dabei gleich.