Alle Kategorien
Suche

Dilemmasituation gelungen lösen

In einer Dilemmasituation befinden Sie sich dann, wenn Sie sich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden müssen, die entweder beide zu einem unerwünschten oder beide zu einem erwünschten Ergebnis führen. Das Problem ist dann, dass Sie nur eine Möglichkeit wählen können.

Eine Dilemmasituation ist nicht einfach.
Eine Dilemmasituation ist nicht einfach.

Wenn Sie in einer Dilemmasituation oder in einer Zwickmühle stecken, dann sollten Sie einige Hinweise beachten, um das Dilemma für sich lösen zu können.

Die Dilemmasituation analysieren

  • Wahrscheinlich werden Sie schon hin- und herüberlegt haben, welche Wahl Sie treffen sollen. Möglicherweise haben Sie sich dabei jedoch bisher im Kreis gedreht und sind daher nicht weitergekommen. Dann sollten Sie versuchen, die beiden Möglichkeiten noch einmal genau zu analysieren.
  • Schreiben Sie sich jede Wahlmöglichkeit der Dilemmasituation auf ein großes Blatt Papier. Dann schreiben Sie alle Begriffe auf das Blatt, die Sie spontan mit dieser Möglichkeit verbinden. Dabei sollten Sie nicht lange überlegen, sondern so viele Begriffe wie möglich in kurzer Zeit aufschreiben. Damit können Sie aus Ihrem rationalen Gedankenkreisen herauskommen, das Sie bisher nicht weitergebracht hat.
  • Vergleichen Sie dann, was Sie aufgeschrieben haben. Vielleicht gibt es sogar Übereinstimmungen zwischen den beiden Blättern, das heißt, dass Sie mit beiden Möglichkeiten auch ähnliche Dinge verbinden.
  • Schreiben Sie sich die Begriffe dann jeweils auf kleine Kärtchen und versuchen Sie, eine Rangfolge herzustellen. Am besten ist es, wenn Sie für die Begriffe, die Sie den unterschiedlichen Wahlmöglichkeiten zugeordnet haben, unterschiedliche Farben verwenden. Schreiben Sie die Begriffe der einen Möglichkeit beispielsweise auf blaue Karten, die der anderen auf grüne Karten.
  • Dann können Sie die Karten auf dem Tisch ausbreiten und zunächst für jede Begriffsreihe eine Rangfolge herstellen. Legen Sie die Karte mit dem Begriff, der für Sie die höchste Priorität hat, ganz nach oben, danach folgt die Karte mit der zweithöchsten Priorität und so weiter. Danach haben Sie zwei unterschiedlich farbige Begriffsreihen und damit deutlich vor Augen, was Ihnen bei den jeweiligen Wahlmöglichkeiten am wichtigsten ist.

Die Zwickmühle auflösen

    1. Jetzt können Sie daran gehen, die Karten weiter zu sortieren. Wenn Sie sich jeweils für die Hälfte der Begriffe entscheiden müssten, welche würden Sie dann aussortieren? Wenn Sie die Hälfte der Karten aussortiert haben, haben Sie wahrscheinlich schon etwas übersichtlichere Kartenreihen und die Dilemmasituation ist nicht mehr ganz so komplex.
    2. Je nachdem, wie viele Karten Sie insgesamt beschrieben haben, können Sie noch ein- oder zweimal jeweils die Hälfte davon wegsortieren, bis etwa jeweils 5-7 Karten übrig bleiben.
    3. Legen Sie nun die übrig gebliebenen Karten beider Farben in einer einzigen Reihe zusammen. Wenn eine Farbe klar dominiert, d.h. oben liegt, gibt Ihnen dies schon einen Hinweis darauf, dass die dazugehörige Wahlmöglichkeit wohl Ihre erste Wahl ist.
    4. Wenn es noch keine klare Priorität einer Farbe bzw. Wahlmöglichkeit gibt, können Sie weiter sortieren. Entscheiden Sie sich, nur noch drei Karten zu behalten und die anderen auszusortieren. Die Farbe, die jetzt dominiert, gibt Ihnen einen deutlichen Hinweis darauf, zu welcher Wahlmöglichkeit Sie innerlich tendieren.

    Eine Dilemmasituation zu lösen ist oft nicht leicht. Hilfreich kann es dann sein, sich alles vor Augen zu führen, was mit den jeweiligen Wahlmöglichkeiten verbunden ist.

    Teilen: