Alle Kategorien
Suche

Dieselfilter ist verstopft - was tun?

Ein Ausfall des Motors, weil der Dieselfilter verstopft ist, deutet im Allgemeinen auf vernachlässigte Wartung hin. Ein Dieselfilter sollte nach einer bestimmten Laufzeit immer ausgewechselt werden. Wann das ist, wird in der Wartungsrichtlinie des Herstellers angegeben. Bleibt der Motor aber schon stehen, weil er keinen Kraftstoff mehr bekommt, ist guter Rat teuer.

Ein nostalgischer Dieselfilter sitzt oben links.
Ein nostalgischer Dieselfilter sitzt oben links. © Dieter_Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Einen neuen Filter
  • Filterschlüssel

Der Dieselfilter reinigt den Kraftstoff

  • Ob es sich um einen Dieselmotor oder einen Benziner handelt, bei beiden Typen kommt es auf äußerste Sauberkeit in den Einspritzsystemen an. Die Technik ist derartig empfindlich, dass jede noch so geringe Verunreinigung unweigerlich zu Störungen führt. Deshalb haben die Motoren einen Filter in der Kraftstoffleitung, der für absolute Sauberkeit sorgt.
  • Jeder Fahrer, der Werkstattkosten sparen möchte, wird wissen, wo sich der Dieselfilter an seinem Auto befindet. Ein Werkzeug für das Lösen von Filtern oder das Ausbauen des Filters aus einem Gehäuse macht sich schnell bezahlt, wenn man den Filter vorbeugend wechselt, bevor er verstopft ist.
  • Wer seinen Diesel gut kennt, wird an der Leistung und dem Lauf des Motors merken, dass der Dieselfilter verstopft ist. Das ist ein Prozess und keine Sache von heute auf morgen. Fängt der Motor an, unrund zu laufen und lässt die Leistung spürbar nach, wenn es darauf ankommt, dann ist höchste Alarmstufe!

 Total verstopft - der Motor bleibt stehen

  • Das Horrorszenario schlechthin für jeden Autofahrer: Panne auf der Autobahn oder weit weg von zu Hause. Ob es wirklich am verstopften Filter liegt, prüfen Sie, indem Sie die Kraftstoffleitung vor der Einspritzpumpe öffnen und den Motor mit Vollgas starten. Tritt dort kräftig Diesel aus, liegt die Panne woanders. 
  • Bleibt aber die gelöste Stelle annähernd trocken, haben Sie ein Problem. In dieser Situation, gleichgültig, wie es dazu kam, müssen Sie sich zwischen zwei schlechten Lösungen entscheiden: Den Pannendienst rufen oder ohne Dieselfilter weiterfahren. 
  • Die erste Lösung garantiert eine Weiterfahrt nach geraumer Zeit zu satten Kosten. Es treten keine weiteren Störungen auf und Sie müssen nicht auch noch in die Werkstatt. Lässt es sich irgendwie einrichten, ist diese Lösung immer die bessere.
  • Im äußersten Notfall können Sie versuchen, ohne Filter bis zur nächsten Werkstatt oder nach Hause zu kommen. Das geht aber nur bei Dieselfiltern, die in einem Gehäuse stecken. Öffnen Sie dieses und entfernen Sie den Filter. Hantieren Sie dabei äußerst vorsichtig, damit keine Schmutzpartikel in das Gehäuse fallen. Nötigenfalls müssen Sie einen Absperrhahn für den Kraftstoff vorher schließen.
  • Ist eine alte, saubere Zeitung zur Hand, stopfen Sie diese, leicht geknüllt fest hinein und deckeln Sie das Gehäuse wieder zu. Nun heißt es, auf das Glück zu vertrauen, dass kein Schmutz in das System gelangt. Sollte das passiert sein, wird die Reparatur danach erst richtig teuer und Sie kommen evtl. nicht bis nach Hause!
Teilen: