Alle Kategorien
Suche

Dielenboden ölen - so geht's

Einen Dielenboden ölen können Sie ganz leicht selbst. Mit dem Ölen schaffen Sie die Grundlage für einen widerstandsfähigen Holzboden. Dielenböden werden täglich oft sehr strapaziert und natürlich möchte man, dass der Boden trotzdem lange schön aussieht.

Mit einer Einscheibenschleifmaschine das Öl einarbeiten
Mit einer Einscheibenschleifmaschine das Öl einarbeiten © Petra_Bork / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Hartöl
  • Farbwanne
  • kleine Farbrolle
  • große Farbrolle
  • Pinsel
  • Holzspatel
  • Rakel
  • Stiel
  • Einscheibenschleifmaschine mit Schleifpad

Einen Dielenboden ölen gehört eigentlich zur Grundvoraussetzung um lange Freude an dem verlegten Holzboden zu haben. Das Öl härtet das Holz und machte es widerstandsfähig für den täglichen Gebrauch, denn ein Boden muss mitunter sehr viel aushalten. Das Ölen ist eine einfache und wirkungsvolle Methode zum Schutz. Der typische Holzcharakter bleibt erhalten und wird durch das aufgetragene Öl sogar optisch aufgefrischt. Ein großer Vorteil von geölten Dielenböden ist, dass schadhafte Stellen gut ausgebessert werden können. Dies ist bei einem lackierten Boden nicht so einfach. Dieser muss im schlimmsten Fall komplett abgezogen und neu lackiert werden. Auch dringt im Gegensatz zur Lackierung das Öl in das Holz ein, ohne dabei die Poren zu verschließen. Das Holz bleibt atmungsaktiv, Feuchtigkeit wird aufgenommen und reguliert so auf natürliche Weise das Raumklima.

So leicht geht es einen Dielenboden zu ölen

  1. Es ist wichtig, dass Sie den Dielenboden vor dem Auftragen des Öls gründlich säubern. Dies erreichen Sie am besten mit einem Staubsauger. Achten Sie auch auf saubere Fußleisten und Wände.
  2. Nun können Sie mit dem Dielenboden ölen beginnen. Zunächst sollten Sie das Öl gründlich umrühren. Dazu benutzen Sie am besten einen kleinen Holzspatel.
  3. Das Öl am Rand mit einem Pinsel oder einer kleinen Farbolle sorgfällig auftragen.
  4. Für die große Fläche können Sie nun auf einen großen Farbroller wechseln. Rückenschonend kann das Aufbringen mit einem Verlängerungsstab erfolgen. Der Farbroller sollte gut mit Hartöl getränkt sein. Das Öl muss gleichmäßig aufgetragen werden.

Schritt für Schritt beim Ölen von Dielenböden vorgehen

  1. Nach einer 15-minütigen Einwirkzeit werden schwach geölten Stellen sichtbar, die Sie nun nacharbeiten sollten. 
  2. Nach einer erneuten kurzen Einwirkzeit können Sie nun das überschüssige Öl mit einem Rakel abziehen und in ein Gefäß aufnehmen. Das aufgesammelte Öl kann wieder verwertet werden.
  3. Ein weiterer Schritt beim Dielenboden ölen ist das Einmassieren. Hierzu eignet sich eine Einscheibenschleifmaschine und einem Schleifpad mit deren Hilfe das gründliche Einarbeiten leicht von der Hand geht. Baumärkte bieten zum Beispiel Schleifgeräte zum Verleih an.
    Die Ränder sollten mit einem weichen Baumwolltuch von Hand bearbeitet werden.
  4. Nach ca. 24 Stunden ist das Öl vollständig aufgenommen und getrocknet.
Teilen: