Alle Kategorien
Suche

Dielen abschleifen - die Kosten kalkulieren Sie so

Vor allem in älteren Häusern findet man immer noch Holzböden. Wenn es dann darum geht, diese zu sanieren, fragt man sich natürlich auch, was das Abschleifen von Dielen für Kosten verursacht.

Die Kosten für eine Dielensanierung richtig berechnen.
Die Kosten für eine Dielensanierung richtig berechnen.

Wenn Sie auch davon betroffen sind, wollen Sie natürlich auch bereits im Vorfeld wissen, was denn Dielen abschleifen kosten könnte. Es kommt natürlich im Wesentlichen darauf an, ob Sie diese Arbeit durchführen lassen, oder diese selbst vornehmen. Bei Auftragsvergabe sind die Kosten natürlich wesentlich höher. Allerdings wird die Arbeit dann fachmännisch ausgeführt. Aber auch Sie können dies, mit ein wenig handwerklichem Geschick, mühelos durchführen.

Dielen abschleifen - Kosten bei Auftragsvergabe

  • Wenn Sie Ihre Dielen von einem Fachbetrieb abschleifen lassen wollen, sollten Sie sich im Vorfeld einige Kostenvoranschläge erstellen lassen. Auch hier werden Sie merken, dass sich zum Teil große Unterschiede ergeben.
  • Auch ist es entscheidend, inwieweit der Boden saniert werden muss. Am nachfolgenden Beispiel soll ein Boden mit 50 qm abgeschliffen und neu mit speziellem Öl für Holzböden behandelt werden.
  • Für das Abschleifen müssen Sie per qm mit mindestens 14 Euro rechnen. Die spätere Behandlung mit Öl schlägt dann nochmals mit circa 6 Euro pro qm zu Buche. Sie kämen hier also auf Gesamtkosten in Höhe von 1.000 Euro.

Die Kosten, wenn Sie den Boden selbst abschleifen

  • Wenn Sie Ihre Dielen selbst abschleifen, benötigen Sie dazu eine Schleifmaschine, die Sie in jedem Baumarkt ausleihen können. Solch eine Maschine kostet pro Tag circa 30 Euro. Allerdings kommt hier noch eine Kaution von 100 Euro dazu, die Sie bei Rückgabe wieder zurück erhalten.
  • Das Spezialöl für die 50-qm-Bodenfläche schlägt mit ungefähr 90 Euro zu Buche. 
  • Wenn Sie die Arbeit also an einem Tag erledigen, kämen Sie hier auf Gesamtkosten von 120 Euro. Dies entspräche also einer Ersparnis von 880 Euro.
Teilen: