Alle Kategorien
Suche

Die Zitronensaft-Diät - Rezept und Wirkung

Die Zitronensaft-Diät - Rezept und Wirkung1:44
Video von Laura Klemke1:44

Diäten gibt es viele und ebenso viele Diäten sind umstritten. Die Zitronensaft-Diät hat Befürworter und natürlich auch Gegner. Hier finden Sie das Rezept dazu und verschiedene Meinungen.

Zutaten:

  • Zitronen
  • Cayennepfeffer
  • Ahornsirup (Klasse C)
  • Wasser
  • eventuell Pfefferminztee

Die Zitronensaft-Diät ist bereits seit den 70er Jahren bekannt. Es ist jedoch keine echte Diät, sondern eher eine Kur, die den Körper entschlacken soll. Während der Kur wird nur spezieller Zitronensaft getrunken. Es ist dem Fasten vergleichbar. Die Meinungen dazu sind umstritten.

Das Rezept für diese Kur

  • Für die Herstellung des Zitronensaftes werden frische Zitronen ausgepresst. Zwei Esslöffel dieses Saftes werden mit zwei Esslöffeln Ahornsirup, einer Prise Cayennepfeffer und drei Deziliter Wasser vermischt.
  • Davon trinken Sie pro Tag zwei bis drei Liter. Zusätzlich dürfen Sie Wasser oder Pfefferminztee (natürlich ohne Zucker) trinken.
  • Feste Nahrung wird während der gesamten Diät nicht gegessen. Sie soll 10 bis 14 Tage dauern.

Wirkung der Zitronensaft-Diät

  • Laut den Verfechtern dieser Zitronensaft-Diät wirkt der hohe Vitamin-C-Gehalt der Zitrone als Wundermittel im Körper. Ahornsirup (der Klasse C) soll alle weiteren notwendigen Vitamine und Mineralstoffe aufweisen. Der Cayennepfeffer ist notwendig, um die Fettverbrennung anzukurbeln.
  • Da Sie Ihrem Körper während der Kur kaum Kalorien (weder Eiweiß noch Zucker) zuführen, verlieren Sie sehr schnell Gewicht. Daher wird die Kur oft als Diät bezeichnet. Der Körper wird entgiftet und entschlackt.
  • Die Nieren sollen gereinigt, Abfallprodukte aus Gelenken und Muskeln abgebaut und Spannungen in den Nerven und in den Blutgefäßen beseitigt werden. Die Befürworter der Kur versprechen die Erhaltung von Jugend und Elastizität, egal wie alt Sie sind.

Meinungen zum Rezept der Zitronensaft-Diät beziehungsweise zur Kur

  • Wer diese Kur als Diät zum Abnehmen durchführt, ändert nicht wirklich Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Somit tritt danach wie bei vielen anderen schnellen Diäten der bekannte Jo-Jo-Effekt ein. Sowie der Körper wieder seine gewohnte Nahrung bekommt, nehmen Sie eventuell sogar schneller zu, als es vorher der Fall war. Kritiker zählen die Zitronensaft-Diät zu den Crash- und Monodiäten.
  • Durch den hohen Anteil an Fruchtsäure, den Sie während der Kur zu sich nehmen, können Magen- und Darmschmerzen auftreten. Die entschlackende Wirkung ist wissenschaftlich nicht erwiesen.
  • Obwohl die Schulmedizin den Fastenkuren oft skeptisch gegenübersteht, kann eine solche Kur, fachgerecht begleitet durchaus sinnvoll sein. Ob nun gerade die Zitronensaft-Diät (oder Kur) der richtige Weg ist, entscheiden am Ende Sie.
  • Eine Fastenwoche ist für Sie eventuell der Anfang, wenn Sie gesünder essen und leben wollen. Stellen Sie nach dem Fasten Ihre Ernährung um und beginnen Sie mit Sport, dann benötigen Sie kein Rezept mehr für eine Diät, weder für die Zitronensaft-Diät noch für irgendeine andere Diät.

Wenn Sie zum Entschlacken eine Kur durchführen wollen, sollten Sie dies unter Anleitung tun. Nicht alle Menschen vertragen eine Entschlackungskur. Besprechen Sie Ihr Vorhaben mit Ihrem Hausarzt. Es gibt verschiedene Kuren mit Tee, Suppen oder Gemüse.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos