Alle Kategorien
Suche

Waschmaschine desinfizieren

Riecht Ihre Waschmaschine unangenehm, müssen Sie das Gerät desinfizieren. Welche Maßnahmen sind notwendig, um dem üblen Geruch vorzubeugen?

Der regelmäßige Kochwaschgang desinfiziert die Maschine automatisch.
Der regelmäßige Kochwaschgang desinfiziert die Maschine automatisch.

Aus Energie- oder Wasserspargründen werden die meisten Waschgänge bei niederen Temperaturen und mit Wassersparprogrammen absolviert. Das führt dazu, dass sich in der Waschmaschine Bakterien, Keime und Pilze ansiedeln. In Verbindung mit Textilfasern, Rückständen von Waschmitteln und einem feuchten Milieu entsteht ein Biofilm, von dem ein unangenehmer Geruch ausgeht.

Waschmaschine reinigen und desinfizieren

  1. Flusensieb reinigen. Vor dem Desinfizieren entnehmen Sie das Flusensieb und waschen es unter fließendem, sehr heißem Wasser sorgfältig ab. Gegebenenfalls kochen Sie das Sieb fünf Minuten lang auf dem Herd aus.
    Bild -1
    © Irene Bott
  2. Waschmittelschublade auswaschen. Ziehen Sie die Schublade aus dem Gehäuse und waschen Sie sie unter sehr heißem Wasser mithilfe eines Schwamms und einer alten Zahnbürste aus.
    Bild -1
    © Irene Bott
  3. Gummidichtungen auswischen. Mit einem feuchten Tuch wischen Sie die Gummidichtungen rund um die Waschmaschinenöffnung aus und trocknen deren Falten.
    Bild -1
    © Irene Bott
  4. Bullauge abwischen. In den Dichtungen und im unteren Bereich des gläsernen Bullauges sammeln sich häufig Waschmittelreste an, die Sie mit heißem Wasser abwaschen.
    Bild -1
    © Irene Bott
  5. Maschinenteile einsetzen. Setzen Sie nach der Reinigung aller erreichbaren Winkel innerhalb der Waschmaschine das Flusensieb und die Schublade wieder ein.
    Bild -1
    © Irene Bott
  6. Bleichmittel hinzufügen. Geben Sie einen Schuss flüssiges Bleichmittel oder Desinfektionsmittel in die Waschmittelschublade.
    Bild -1
    © Irene Bott
  7. Kochwaschgang ohne Wäsche. Zum abschließenden Desinfizieren lassen Sie die Waschmaschine mit dem Desinfektions- oder Bleichmittel im Kochwaschgang laufen.
    Bild -1
    © Irene Bott

Maschine nach jeder Wäsche pflegen

Um das Ansiedeln von Keimen vorzubeugen, pflegen Sie Ihre Waschmaschine nach der Wäsche mit wenigen Handgriffen.

  1. Dichtungen trocknen. Reiben Sie im Bereich der Türöffnung die Gummidichtungen und deren Falten mit einem Tuch trocken.
  2. Bullauge abwischen. Wischen Sie das Innere des gläsernen Bullauges und seine Dichtungen mit einem feuchten Tuch ab.
  3. Waschmittelschublade auswischen. Untersuchen Sie die Schublade auf Waschmittelreste und entfernen Sie diese mit einem feuchten Tuch.
  4. Türe offen lassen. Damit die Restfeuchte entweichen kann, lassen Sie Türe und Schublade einen Spalt weit offen stehen.

Die wichtigsten Maßnahmen für eine gepflegte Waschmaschine

Wie oft folgende Maßnahmen notwendig sind, hängt von Ihren Waschgewohnheiten ab.

  • Einmal pro Monat das Flusensieb entnehmen und säubern.
  • Mindestens einmal pro Monat eine Wäscheladung bei 60 Grad oder höher waschen, dabei Vollwaschmittel verwenden.
  • Etwa viermal pro Jahr Waschmittelschublade entnehmen und auswaschen.
  • Grundsätzlich nach jeder Wäsche Dichtungen und Waschmittelschublade auswischen, Bullauge abreiben.
  • Je nach Wasserhärte die Maschine regelmäßig entkalken oder bei jeder Wäsche Wasserenthärter verwenden.
Teilen: