Alle Kategorien
Suche

Die TAE-Nummer ermitteln - so machen Sie das

Die TAE-Nummer ermitteln - so machen Sie das1:06
Video von Valentin Falkenrot1:06

Die TAE, kurz für Telefon-Anschluss-Einheit, wird umgangssprachlich als Telefondose bezeichnet. Sie benötigen die Dose, um ein Telefon, einen Splitter oder ein Modem anschließen zu können. Bei einem Umzug werden Sie von Ihrem Telefonanbieter teilweise nach der TAE-Nummer gefragt. Erfahren Sie hier, wie Sie die TAE-Nummer ermitteln können.

Sinn und Zweck der TAE-Nummer

  • Die TAE-Dose wird bei der Installation einer Telefonleitung in jeder Wohneinheit eines Hauses verlegt. Die Verlegung der Hauptdosen darf ausschließlich vom Steller der Leitung erfolgen. Dies ist meist die Deutsche Telekom.
  • An die erste TAE-Dose können weitere Telefondosen angeschlossen werden. Wenn Sie mehrere Telefondosen in Ihrer Wohnung haben, müssen Sie herausfinden, welche die Hauptdose ist.
  • Intern wird eine TAE-Nummer vergeben. Diese dient dem Leitungssteller zur Überprüfung der Leitung.
  • Die TAE-Dose ist der Endpunkt der Telefonleitung. Alle weiteren Geräte, die an die Dose angeschlossen werden, liegen außerhalb des Leitungsnetzes.
  • Bei Problemen hat der Telefonanbieter die Möglichkeit, ein Signal durch die Leitung an die TAE-Dose zu senden. So lassen sich Probleme ermitteln, falls diese die Leitung betreffen.
  • Die TAE-Nummer wird teilweise auch als Dollarnummer bezeichnet. Im System der Telefonanbieter erscheint vor der Nummer ein Dollarzeichen, weshalb diese Bezeichnung entstanden ist.

Ermitteln der Dosennummer

Sie sind umgezogen und Ihr Telefonanbieter verlangt von Ihnen die TAE-Nummer? Nun bieten sich Ihnen mehrere Möglichkeiten.

  1. Die einfachste Lösung, um die TAE-Nummer zu ermitteln, hat mit Glück zu tun. Bei der Verlegung der Dose schreiben einige Installateure die intern vergebene Nummer auf die Dose.
  2. Können Sie auf der Dose keine TAE-Nummer ermitteln, können Sie den Deckel der Dose vorsichtig entfernen. Eventuell wurde die Nummer bei der Installation in die Dose geschrieben oder geklebt.
  3. Wenn auf der TAE-Dose keine Nummer zu finden ist, muss die Nummer dem System entnommen werden. Hierzu benötigen Sie die Anschrift, die genaue Lage der Wohnung und die Rufnummer des Vormieters. Klären Sie sicherheitshalber mit Ihrem Vormieter ab, ob es in Ordnung ist, wenn Sie Ihrem Telefonanbieter die Daten geben. Wenn Sie diesen nicht kennen oder erreichen, können Sie Ihren Vermieter fragen, ob er eine Kontaktadresse besitzt.
  4. Falls Sie die Daten nicht ermitteln können, haben Sie noch die Möglichkeit, die Wohnung bei der Telekom überprüfen zu lassen. Hierzu müssen Sie die Hotline anrufen und wieder genaue Angaben zur Wohnung machen. Im Regelfall werden alte Eingaben nach sechs Monaten im System gelöscht. In diesem Fall wird eine neue TAE-Nummer ermittelt.

In den meisten Fällen werden Sie sich gar nicht mit der TAE-Nummer befassen müssen. Auch wenn Sie einen neuen Telefonanbieter wählen, ermitteln die Verantwortlichen die Nummer allein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos